1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Leserbrief zu Weihnachten: Schöne Musik in exzellenter Ausführung

Ihre Meinung : Schöne Musik in exzellenter Ausführung

Regionales Fernsehen

Zu Berichten über die kulturelle Gestaltung von Weihnachten:

In was für schwierigen Zeiten haben wir das Weihnachtsfest erlebt! Musik und Gottesdienste fielen größtenteils flach. Am Heiligen Abend um 18 Uhr gab es im regionalen Fernsehsender OK54 eine Vesper aus der Konstantin-Basilika Trier, zwar ohne Liturgie, aber ein digitaler Versuch, den 24. Dezember nicht ohne geistlichen Inhalt zu belassen.

Anstelle von Chören und Orchester sollte eine Solostimme Innigkeit vermitteln. Dazu am Bildschirm der schlichte Hintergrund eines Christbaums oder eines grafischen Weihnachtssymbols. Ab 16 Uhr boten Trierer Musiker im OK54 ein vielseitiges Programm von wohltuender Neuartigkeit. Ein stimmungsvolles Musizieren und Rezitieren ohne die üblichen Weihnachtsschnulzen oder von Promis dargebotenen Opernausschnitte. Es gab eine Einleitung aus dem Trierer Theater mit kleinem Chor und Solisten unter der Gesamtleitung von Martin Folz.

Es folgte die Vesper mit wechselnden Pfarrern sowie Erika Burnett (Sopran) und Kirchenmusikdirektor Martin Bambauer am Positiv (Orgel) mit schlichten, das Fest versinnbildlichenden Chorälen. Um 19 Uhr folgte aus der Kapelle des Brüderkrankenhauses eine weihnachtliche Musik für Klarinette, Saxophon (Martin Form vom Trierer Theater) und Keyboard (Johannes Still). Schöne Musik in exzellenter Ausführung.

Dem OK54 drücke ich meinen Dank aus. Wem wurde nicht warm ums Herz ohne die üppige Feierlichkeit, die unser herkömmliches Musikverständnis gerade in der Weihnachtszeit in eine bedenkliche Richtung zu führen droht?