Leserbrief zum Streetfood-Festival in Trier

Ihre Meinung : Ungeschickte Anordnung der Stände

Streetfood-Festival

Zu Bericht „So schmeckt die Welt“ (TV vom 1. August):

Das Streetfood-Festival an den Kaiserthermen ist sicher eine gute Idee und wohl vor allem für junge Leute interessant, da man auch exotische Speisen kennenlernen kann. Uns sind bei dem Besuch einige Dinge aufgefallen, die diskutiert werden sollten.

Erstens: Der Eintritt von 3 Euro ist zwar gemäßigt, hat aber einige potenzielle Besucher abgeschreckt. Dann vielleicht besser bei den Speisen ein paar Cent mehr verlangen und umlegen.

Zweitens: Die Anordnung war sehr ungeschickt, die Trucks im äußeren Ring waren teilweise durch die Mauer abgeschnitten und auch weniger besucht.

Drittens: Die Stände waren zu weit auseinander gezogen, die Bänke ziemlich wahllos hingestellt, so dass keine richtige Atmosphäre zustande kam. Es fehlte eine kommunikationsfördernde, gemütlichere Sitzsituation.

Viertens: Wir haben erfolglos eine Kaffeestation gesucht. Haben wir etwas übersehen? Es hätte sich zu Süßigkeitsständen angeboten.

Fünftens: An einigen Ständen war die Musik viel zu laut (zum Beispiel Latino).

Sechstens: Die Fritzkola-Stände entbehrten jeglicher Deko und waren nur hässlich.

Dies nur als Anregung für das nächste Mal!

Mehr von Volksfreund