1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Leserbrief zum Thema Umwelt: Überhitzung der Stadt Trier schreitet fort

Ihre Meinung : Überhitzung der Stadt schreitet fort

Umwelt

Zum Bericht „Aktivisten blockieren Zufahrt zu Tiefgarage“ (TV vom 31. August) und Leserbrief „Was soll das gebracht haben?“ (TV vom 2. September):

In der freien Übersetzung bedeutet Extinction Rebellion: Rebellion gegen das Massenaussterben. Extinction Rebellion (XR) ist laut Wikipedia eine Umweltschutzbewegung mit dem erklärten Ziel, durch Mittel des zivilen Ungehorsams Maßnahmen von Regierungen gegen das Massenaussterben von Tieren, Pflanzen und Lebensräumen sowie das mögliche Aussterben der Menschheit als Folge der Klimakrise zu erzwingen.

Der Klimawandel ist auch in Trier sicht- und spürbar angekommen. In diesem Sommer wurde der Temperaturrekord Deutschlands allein zweimal in Trier erreicht! Und das, obwohl die Wetterstation auf dem Petrisberg und nicht etwa in der Innenstadt steht.

Die Stadtbäume verdursten oder werden nur durch hohen Aufwand mittels Wässerung am Leben gehalten. Auch heute noch werden wichtige alte Bäume gefällt und Grün- und Ackerflächen vernichtet, um immer neue Gewerbeflächen, Wohnhäuser und in der Folge Straßen und Parkplätze zu bauen. Die Versiegelung tötet Lebensräume und begünstigt Überflutungen bei Starkregen.

Die Überhitzung der Stadt schreitet fort. Zu allem Überfluss wird in Trier der Autoverkehr durch die Schaffung großzügiger Parkmöglichkeiten gefördert, was zum Beispiel auch dazu führt, dass Schüler ihren Schulweg nicht gefahrlos mit dem Fahrrad zurücklegen können und deshalb die sogenannten „Elterntaxis“ noch zusätzlich unterwegs sind.

Fazit: Die Parkhausblockade vor einer Woche war nicht etwa ein „Spaß für die ganze Familie“, sondern eine ganz ernste Angelegenheit. Und sie diente auch dem Wohl derer, die sich darüber aufgeregt haben.

Elisabeth Schander, Trier