1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Leserbrief Zweiter Weltkrieg: Britische Bomben auch aus US-Flugzeugen

Ihre Meinung : Britische Bomben aus US-Flugzeugen

Geschichte

Zum Leserbrief „Angriff von britischen Bombern“ (TV vom 9. Juni) über den Bombenfund in Trier-Heiligkreuz:

Die britische Royal Air Force flog keine P-38 „Lightning“ und auch keine Tagesangriffe mit Jagdbombern im hiesigen Raum. Lediglich am 26. Dezember 1944 kam es zu einem Luftkampf zwischen britischen „Spitfire“ und deutschen Jägern vom Typ Fw 190D-9 „Langnasen“. Dieser Luftkampf fand über der Fidei (Gebiet um Zemmer, Orenhofen und Nachbardörfer) statt.

Ausschließlich die amerikanische 9th Airforce setzte ihre P-38 ab September 1944 zu taktischen Einsätzen in unserem Raum ein. Das dabei britische Bomben geworfen wurden, war normal, da sowohl amerikanische als auch Abwurfmittel der Royal Air Force mitgeführt werden konnten.

Der Angriff auf die Flakstellungen (auf US-Luftaufnahmen gut erkennbar) dürfte im Herbst 1944 stattgefunden haben. Zum Zeitpunkt der Luftangriffe im Dezember 1944 waren diese Stellungen schon länger verlassen.

Hans J. Hauprich, Kasel