Licht ins Dunkel bringen

Zum Bericht "Helles Licht mit Spareffekt" (TV vom 12. November) über neue LED-Leuchten in Schweich:

Es ist gut, dass den Kommunalpolitikern der Region hier in Schweich ein Licht aufgeht. Sich dafür aber medienwirksam feiern zu lassen, halte ich für übertrieben. Vor einigen Tagen war ich in Lippstadt und staunte nicht schlecht, dass Hunderte von Straßenlampen neuester LED-Technologie die Straßen beleuchten. Von November 2009 bis April 2010 wurden dort 450 Leuchten umgerüstet und so an die ab April 2015 geltende EU-Verordnung angepasst. Ziel in Lippstadt ist es, alle 2000 Straßenleuchten umgehend gegen die effektive LED-Technik auszutauschen.

Anders in Schweich. Dort nutzt man die Übergangszeit bis April 2015 noch aus und erstellt die Beleuchtung für das neu erschlossene Baugebiet Ermesgraben in alter Technik.

Wie der TV schreibt, bemühten sich früher auf dem Kirchenvorplatz in Schweich zahlreiche Kugelleuchten mit besagter alter Quecksilberdampftechnik, Licht ins Dunkel zu bringen. Ich hoffe nur, dass genügend Rücklagen gebildet werden, wenn 2015 diese Beleuchtung wegen der in Kraft getretenen EU-Richtlinie die Bemühung einstellen muss, Licht ins Dunkel zu bringen.

Manfred Rudolf, Föhren

Strassenbeleuchtung