Liegewiese im Trierer Palastgarten drei Monate lang gesperrt

Liegewiese im Trierer Palastgarten drei Monate lang gesperrt

Zwei Drittel der Liegewiese im Palastgarten, die im Sommer von Hunderten Trierern zum Federballspielen, in der Sonne liegen, Gitarre spielen und Grillen genutzt wird, werden bis Ende August mit einem Bauzaun abgesperrt.


(woc) Der Grund: Nach der Heilig-Rock-Wallfahrt ist der Rasen so zerstört, dass er komplett neu eingesät werden muss und dann drei Monate lang nicht betreten werden darf. Zehntausende Pilger waren während der Wallfahrt in den Palastgarten geströmt. Dort waren zwei Bühnen aufgebaut, auf denen Konzerte, Freiluftgottesdienste und andere Veranstaltungen stattfanden. Die Kosten für die Wiederherstellung der Rasenfläche übernimmt das Bistum. Die Stadt hatte die Kirche im Nutzungsvertrag nicht dazu verpflichtet, Rollrasen auszulegen. Mit diesem wäre die Fläche zwar in kürzerer Zeit wieder betretbar gewesen, allerdings sei der finanzielle Aufwand für die Verlegung von Rollrasen "unverhältnismäßig hoch", erklärte das städtische Grünflächenamt auf Volksfreund-Anfrage.