"Lirum, larum, Löffelstiel - Wer das nicht kann, der kann nicht viel"

"Lirum, larum, Löffelstiel - Wer das nicht kann, der kann nicht viel"

Wie sehen Artischocken aus, wie gesund ist Brokkoli und wie bereitet man Champignons zu? Für Kinder ist das Küchen-Abc schon längst nicht mehr selbstverständlich. In Trierweiler lernen die Kleinen nun nicht nur im Klassenzimmer, sondern auch in der frisch eingeweihten Schulküche.

Trierweiler. Es herrscht emsiges Treiben in der Küche: Mädchen und Jungen rühren eifrig mit langen Kochlöffeln in den großen Töpfen. Sie tragen dabei Papierhauben und schwarze Handschuhe. Unter geduldiger und einfühlsamer Anleitung von Georg Wallig, Koch vom Niederweiler Hof, bereiten sie eine Kartoffelsuppe aus kleingeschnittenen Karotten, Sellerie, Lauch und natürlich Kartoffeln zu. Ihre Eltern, Geschwister und Lehrer sind zur Einweihung der Küche gekommen und dürfen das Erstlingswerk kosten.
Schon bald können die Kids ihre Kochkünste in der nagelneuen Küche weiter verfeinern: in den Koch-AGs während der Nachmittagsbetreuung. Hier sollen leckere und natürlich gesunde Gerichte zubereitet werden. Die Ernährungsbildung wird in der Grundschule Trierweiler großgeschrieben - schließlich ist Rektor Jan-Henning Syrbe Hauswirtschaftslehrer. Er führt aus: "Viele Kinder in der Nachmittagsbetreuung haben Eltern, die beide ganztags in Luxemburg arbeiten. Auf unserer Schule lernen alle Schüler im Regelunterricht das Abc der Lebensmittelschule, wie die Ernährungspyramide aussieht, dass beispielsweise zu viel Zucker und zu viel Fette ungesund sind. Nachmittags in den Koch-AGs können dann die Ganztagsschüler gesunde und leckere Gerichte wie Buchweizenpfannkuchen, Wraps oder Milchshakes herstellen. Das gibt den Eltern ein gutes Gefühl."
Beim Küchenprojekt haben die Eltern ihre Ärmel hochgekrempelt und tatkräftig mitgeholfen. Dank der Sponsorengelder von Schulförderverein, RWE, der Nikolaus-Koch-Stiftung, der Sparkassenstiftung, der Volksbank und TRIstrom konnte die 18 000 Euro teure Küche finanziert werden. Die modernen Küchengeräte und kindgerechten Möbel wurden von der Möbelwohnwelt Thiel aus Bitburg geliefert und installiert. Bleibt zu wünschen, dass die Kinder ihre Kochkünste auch zu Hause ausleben dürfen und gelegentlich zusammen mit Mama und Papa den Kochlöffel schwingen. sj

Mehr von Volksfreund