Lissy auf Shoppingtour bei der Hundemesse

Lissy auf Shoppingtour bei der Hundemesse

Bereits für die "Krimitour mit Hund" hat der Trierische Volksfreund Hündin Lissy als "freie Mitarbeiterin" eingesetzt (Ausgabe vom 18. August). Diesmal berichtet sie über die Hundemesse in den Moselauen, die sie zusammen mit Karin Pütz besucht hat.

Trier. Eigentlich wollte ich am Wochenende wieder mal probieren, ob ich nicht doch mal eines dieser Eichhörnchen erwische, die in unserem Garten herumspringen. Doch dann kam wieder diese Frau von der Zeitung und wollte mich zu einer Messe schleppen. Erst dachte ich, es ist was Kirchliches. Als ich dann hörte, dass es sich um eine Verkaufsveranstaltung für Hundeartikel handelt, war ich dabei.
Flohmarkt mit Rinderohren

Familie Colon aus Perl schlendert mit Kenny und Filou über die Hundemesse. TV-Fotos (7): Karin Pütz. Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"
Meike Amann (23) aus Saarlouis hat mit Rottweiler-Mischling Zola Platzdeckchen, eine Hundeleine und Spielzeug gekauft: „Ich vermisse nichts und bin geflasht von den vielen Sachen, die es hier gibt.“. Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"
Mike von Blohn (26) aus Krottelbach (Westpfalz) hat professionelle Fotos von Dalmatiner Johnny machen lassen: „Wir wollten, dass er eine Messe mitmacht, um sich an die vielen Menschen und Hunde zu gewöhnen.“. Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"
Barbara Weiler (24) aus Föhren hat für Mischling Willi einen Frisbee eingekauft und bei Vet Concept Futter bestellt: „Wir wollten eigentlich ein Geschirr kaufen, konnten uns aber nicht entscheiden.“. Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"
Sabrina Lauterborn (31) aus Trier und ihr Mops Amy kennen sich bei der Hundemesse im Trier Messepark bestens aus: „Wir sind jedes Jahr hier. Heute haben wir ein Geschirr gekauft.“. Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"
Tina Baal (49) aus Tellig bei Zell besucht mit der Deutschen Dogge Nilah die Messe: „Mir hat es sehr gut gefallen, auch die Vorführungen waren interessant. Wir kommen nächstes Jahr wieder.“. Foto: Karin Pütz (kap) ("TV-Upload P?tz"


Also ab zum Messepark in den Moselauen. "Dort ist heute auch Flohmarkt", hörte ich die Frau von der Zeitung sagen. Na super, dann komme ich nachher mit Ungeziefer im Fell heim oder was? Doch offenbar hat ein Flohmarkt gar nichts mit Flöhen zu tun. Verstehe einer diese Zweibeiner. Gleich am ersten Stand auf der Hundemesse gruselte es mich: Dort gab es Rinderohren - so richtig mit Fell und allem Drum und Dran. "Die unverdaulichen Haare werden im Magen zu einer Art Schwamm, der beim Ausscheiden die Anhaftungen am Darm entfernt. Bei regelmäßigem Verzehr erspart das die Wurmkur", erklärt Manfred Schlösser fröhlich, der die Produkte an seinem Stand verkauft. Wie unappetitlich! Obwohl, für Eichhörnchenohren hätte ich mich vielleicht doch begeistern können. Als Herr Schlösser mich aber Pferdewurst kosten ließ, war ich versöhnt.
Am Stand von Pet Fit gab es Dosenfutter, das sogar Menschen essen könnten. "Alles in Lebensmittelqualität", versicherte uns Wolfgang Möhring und hielt der Zeitungsfrau eine geöffnete Dose unter die Nase. Die fragte natürlich gleich, ob es das auch für Katzen gibt, und staubte eine Probe "für den Kater" ab. Wahrscheinlich isst sie es selbst, ich traue es ihr zu.
Ich fand die Messe prima - Leckerchen überall. Auf Luxembugisch heißen die übrigens "Muppenkichelcher", wie uns erzählt wurde. Die Vierbeiner aus dem Nachbarland waren nämlich reichlich vertreten, den Bell-Dialekt hörte ich raus.
Dass aber wieder mal ein Haken an der Sache mit der Zeitungsfrau war, wurde mir klar, als ich mich plötzlich in einem rosa Strickpulli wiederfand. "Wie süß …" Die spinnen, die Zweibeiner! Die Fotos von mir in diesem Ding gebe ich auf gar keinen Fall zur Veröffentlichung frei.
Im hinteren Teil der Halle gab es auch Vorführungen mit Hunden. Offensichtlich waren die ziemlich hungrig - denn sie haben für Leckerchen Mätzchen gezeigt. Ich bin mir ja für so was grundsätzlich zu schade - außerdem war ich satt. Irgendwann wurden mir auch die ewigen Schnüffeleien meiner vierbeinigen Kollegen zu viel, und ich wollte wieder heim. Endlich konnte ich mich wieder den Eichhörnchen widmen, und alle waren zufrieden.
Das gilt auch für Astrid Kraus, die Veranstalterin der Hundemesse: Nach ihren Angaben kamen am Samstag und Sonntag insgesamt 2500 Zweibeiner zur Ausstellung.