1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Live-Musik für jeden Geschmack

Live-Musik für jeden Geschmack

Pop, Blues oder doch lieber Rock? Nach zwölf Jahren kehrt das Kneipen-Festival Honky Tonk nach Trier zurück. In 13 Gaststätten spielen am heutigen Freitag ganz unterschiedliche Bands.

Trier Wer live sehen will, wie Gitarren gezupft und Becken geschlagen werden, hat dazu am heutigen Freitagabend in 13 Lokalen der Trierer Innenstadt Gelegenheit. Das Honky Tonk Festival kehrt nach zwölf Jahren zurück. Der englische Name des Festivals stammt aus den USA und bezeichnet ein Lokal, in dem Live-Musik gespielt wird. Die Initiative einer regionalen Musikagentur brachte die Veranstaltung wieder an die Mosel. Die Gastronomen und Kneipiers freuen sich nun auf volle Häuser, die Gäste auf handgemachte Musik."Es gab einen richtigen Boom an Kneipen-Festivals", erinnert sich Dominik Brähler, der Geschäftsführer des Veranstalters Blues Agency ist. Diese organisiert seit mehr als 25 Jahren die jährlich stattfindende Großveranstaltung in bis zu 50 Städten in Deutschland, Schweiz und Österreich. Das erste Kneipenfestival unter diesem Namen fand 1993 in Schweinfurt statt. In den 90er Jahren entwickelten sich weitere Ableger. Die Besucherzahlen gingen daraufhin zurück und Sponsoren sprangen ab. So kam auch das Aus in Trier. "Ach Mensch, das machen wir wieder!" Das war die erste Reaktion von Brähler, als die Trierer Musik- und Eventagentur A.L. Music die Leipziger Veranstalter kontaktierte. Als lokaler Partner organisieren sie nun das Honky Tonk Kneipenfestival am Wochenende in Trier mit. Denn um die komplexe Veranstaltung mit 13 Musikgruppen an 13 Orten - vom Restaurant bis zur Kellerkneipe - umzusetzen, war es wichtig, die ansässige Gastronomie-Szene zu kennen. Die Vielfalt der Musik ist die große Stärke des Kneipenfestivals, sagt Brähler. "Musikrichtungen wie Jazz, Pop oder Irish-Folk werden kaum live gespielt. Wir haben damit eine Nische besetzt." Die Trierer Gastronomen sind zuversichtlich und versprechen sich viele Musikfreunde. Alan Gunning vom The Irish Pub Trier sagt: "Wir waren bei früheren Ausgaben dabei und hoffen wieder auf gute Musik und tolle Stimmung." ALLE BüHNEN, ALLE BANDS

Extra

(red) 1001 Nacht Café und Restaurant, Jüdemerstr. 13 20-1 Uhr: Monkeyman Band, Oldies, Rock'n'Roll, Blues, Funk, Soul, Swing-Jazz Brasserie, Fleischstr. 12 21-1 Uhr: Acoustic Pieces, Jazz-Swing-Latin Brunnenhof, Simeonstiftplatz 6 21.30-1.30 Uhr: The Jordan Bleu Blues Ninjas, Power-Blues Cheers, Antoniusstr. 7 21.30-2 Uhr: TNT Acoustics, A different kind of unplugged Coyote Café, Nikolaus-Koch-Platz 5 21-2 Uhr: ELM F. & THE ROOKS, Jazzy Pop-und Rocktunes CUBAR, Neustr. 59 21-2 Uhr: Klyive, R'n'B, Rock, Pop & Reggae CubiCulum, Hosenstr. 2 22-2 Uhr: gin & tonic, Acoustic Pop'n'Rock Hotel Christophel, Simeonstr. 1 20-1 Uhr: Joe Casel, Rock- und Pop-Highlights The Irish Pub Trier, Böhmer Str. 10 20-1 Uhr: The Gallway Trio, Irish-Folk L'Osteria Trier, Fleischstr. 56 20-1 Uhr: Piaggi, Partysounds mit italienischem Flair O'Dwyer's Irish Pub, Neustr. 56 20-1 Uhr: Thin Crow, Classic Rock Show Styxx, Judengasse 2 20-1 Uhr: Kojak, Alternative, Grunge & Rock Bistro Café täglich, Simeonstr. 6 20-1 Uhr: Timeless Trio, Classic-Rock unplugged