Loderndes Feuer und schnittige Frisuren

Loderndes Feuer und schnittige Frisuren

Trier. (red) Goldschmiede, Keramiker, Schreiner, Kunstschmiede, Glasbläser, Wachszieher, Korbflechter, Feintäschner, Textilgestalter und viele andere Handwerker präsentieren an diesem Wochenende ihre kunstvollen Arbeiten rund um die Porta Nigra.

Viele der rund 80 Handwerker zeigen nicht nur ihre Produkte, sondern demonstrieren vor Ort auch deren Herstellung und laden zum "Über-die-Schulter-Schauen" ein. Eine besondere Attraktion sind auch in diesem Jahr die "lebenden Werkstätten". Eine seltene Gelegenheit für viele Besucher, Handwerk hautnah zu erleben: Dort lodert das Feuer in der Esse, und unter dem Klang des Hammers auf dem Amboss wird glühendes Metall gebogen. An anderer Stelle entsteht vor den Augen der Zuschauer aus einem Klumpen Ton eine formschöne Vase. Dabei zeigen sich Talent und Hingabe eines Handwerksmeisters und das Ergebnis seiner langjährigen Erfahrung mit "seinem Material". Die Innungen der Bäcker, Fleischer und Weinküfer sorgen für das leibliche Wohl der Gäste. Abgerundet wird der Handwerkermarkt durch ein buntes Musik- und Rahmenprogramm. Ein Höhepunkt wird am Sonntagnachmittag um 15 Uhr geboten: Dann stellt die Friseurinnung die neuesten Trends für moderne Köpfe vor. Geöffnet ist der Markt am heutigen Samstag von 10 bis 19 Uhr und am Sonntag von 11 bis 18 Uhr.

Mehr von Volksfreund