1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Lucky's Luke in Trier vor Öffnung: Eintritt nur mit Clubausweis

Independent-Club : Nach fast einem Jahr: Lucky’s Luke öffnet wieder – Zutritt nur mit „Clubausweis“

Der Trierer Independent-Club Lucky’s Luke öffnet nach fast einem Jahr wieder. Zutritt gibt es jedoch nur mit einem Clubausweis. Was nötig ist, um diesen zu erhalten.

Gute Nachrichten für alle Fans der Trierer Kultkneipe „Lucky’s Luke“: Wie die Betreiber auf ihrer Facebook-Seite bekanntgeben, wird die Luke im September wieder öffnen. Allerdings wird es einige Einschränkungen für Besucher geben.

Wie die Betreiber mitteilen, habe man dank der Regelungen der aktuellen Corona-Bekämpfungsverordnung der Landesregierung ein „neues Konzept erarbeitet“, damit man ab September wieder öffnen könne. Pünktlich zum Geburtstagswochenende (2. bis 4. September), denn die Luke wird 32 Jahre alt. „Dass wir schon den 31. Geburtstag nicht gebührend feiern konnten, ging uns schon gehörig auf den Senkel“, so die Betreiber. Das wolle man nun ändern.

Lucky’s Luke: Eintritt nur mit Clubausweis

Wie sieht das erarbeitete Konzept aus? Ab sofort können sich Interessierte per E-Mail an tresen@luke.de für einen „Clubausweis“ registrieren, sofern sie geimpft oder genesen sind. Nur mit diesem Ausweis oder einem gültigen PCR-Testergebnis wird Zutritt zur Luke gewährt. Die Betreiber teilen ausdrücklich mit, dass ein Schnelltest nicht ausreiche. In der Mail sollen Namen, Adresse und Geburtsdatum vermerkt sein. Die Clubausweise können dann vor Ort abgeholt werden. Wichtig hierbei ist, dass die Nachweise zur Impfung oder Genesung nicht vergessen werden.

Auch wenn das Konzept steht, teilen die Betreiber mit, dass man „nichts zu 100 Prozent garantieren“ könne.

Am 23. Oktober vergangenen Jahres hatte die Luke vorerst ihren Betrieb eingestellt. Die damaligen Corona-Regeln machten ein „Betreiben der Luke nicht möglich“, hieß es damals auf Facebook. Dazu schrieben die Betreiber folgende Nachricht: „Wir sitzen das Virus jetzt aus und machen bis dahin dicht. Passt weiterhin auf Euch auf und bleibt gesund. Wir sehen uns wenn der Spuk vorbei ist.“

Ein Jahr zuvor hatte die Luke ihr 30-Jähriges Bestehen gefeiert. Betrieben wird der Independent-Club seit 1989 von „Jockel“ Ternes.