Lustiges Geburtstagskind

KORDEL. (hme) Ein kurzweiliges Geburtstagsfest haben die Mitglieder des Musikvereins Kordel und ihre Freunde gefeiert. Mit einem bunten Programm begingen sie das 110-jährige Bestehen des Vereins.

Die Geburtstagsfeier des Musikvereins Kordel (MVK) begann mit einem Konzert der Coverband "Chock-A-Block" im gut gefüllten Kordeler Bürgerhaus. Bis in den frühen Morgen war eine Menge los. Doch mit Ausschlafen war nichts für die meisten MVK-Mitglieder. Galt es doch, den Saal kräftig zu schrubben und auf Vordermann zu bringen. Schließlich stand für den Samstagabend das nächste Konzert auf dem Programm. Das war nicht ganz so wild, doch bestens besucht - und auch da ging das Publikum begeistert mit. Auf der Bühne glänzte zuerst das Jugendorchester unter der Leitung von Isabel Hacken mit einer Auswahl seines Repertoires, bevor dann die "Alten" auftraten. Ungemein abwechslungsreich präsentierten sich die Musiker unter der bewährten Leitung ihres Dirigenten Walter Fritsch. Passend zum Mozartjahr erklangen der Türkische Marsch und die Symphonie Nummer Neun des Meisters. Doch auch moderne Stücke wie etwa "Two Tribes", ein Hit der Gruppe Frankie Goes to Hollywood, oder "Play that funky music" waren zu hören. Den dritten Teil des Konzerts arrangierte der Musikverein Harmonie "St. Cecilia" aus dem niederländischen Chaam. Das mit den Kordelern eng befreundete Orchester hatte sich zuvor schon mit einem Marsch durch die Kylltalgemeinde bei den Anwohnern vorgestellt. Im Bürgerhaus zeigten die holländischen Musiker, was sie können. Vor allem die schwungvollen Stücke der Beatles, von Joe Cocker und das Medley einiger James-Last-Hits riss die Zuhörer förmlich von den Hockern. Mit stehenden Ovationen verlangten sie nach einigen Zugaben.