Luxemburger zu Gast bei Freunden

Luxemburger zu Gast bei Freunden

TRIER. Zeichen der Wertschätzung und Dankbarkeit: Die City-Initiative Trier erklärt den morgigen Samstag (8. Juli) zum "Tag der Luxemburger" und organisiert gemeinsam mit ihren Mitgliedsbetrieben ein großes Rahmenprogramm. Motto des Tages: "Herzlich Willkommen bei Freunden".

Das Aha-Erlebnis hatten die Trierer am 7. Juni 2005: Beim Besuch des Großherzog-Paares Henri und Teresa registrierte die luxemburgische Delegation mit großem Wohlwollen und Freude die liebevolle Dekoration von Schaufenstern mit Wimpeln, Flaggen und Bildern. "Diese Geste kam bei den Gästen sehr gut an", berichtet City-Initiative-Chefin Karin Kaltenkirchen. Das habe die Trierer Geschäftsleute und Gastronomen ermuntert, Kunden aus dem Großherzogtum eine groß angelegte Aktion zu widmen. Auch OB Helmut Schröer zeigte sich sehr angetan von der Idee und übernahm "selbstverständlich und sehr gerne" die Schirmherrschaft über den ersten "Tag der Luxemburger" in Trier. Dessen Sinn und Zweck beschreibt Karin Kaltenkirchen so: "Wir möchten damit unsere Wertschätzung ausdrücken und danke sagen." Schließlich sind die Luxemburger ganz besonders gute Kunden, die bei ihren Einkäufen in Deutschlands ältester Stadt kräftig die Kassen klingen lassen. Am geschätzten Gesamt-Jahresumsatz des Trierer Einzelhandels von rund 900 Millionen Euro haben die Kunden aus dem "Ländchen" einen Anteil von etwa 15 Prozent. Der Luxemburg-Tag wendet sich natürlich auch an Einheimische und soll keine Eintagsfliege sein. Karin Kaltenkirchen: "Wir würden gerne eine Tradition daraus erwachsen lassen." Das Rahmenprogramm der Premiere geht morgen, Samstag, auf den zentralen Plätzen der Altstadt über die Bühne. Auf dem Porta-Nigra-Vorplatz findet von 10 bis 18 Uhr ein Kunst- und Handwerkermarkt statt. Der Domfreihof verwandelt sich zwischen 11 und 18 Uhr in ein Spielparadies für die ganze Familie. Mit dabei: das Circeum der Mobilen Spielaktion, Karussells der Schausteller-Familie Weeber und eine Malaktion der Unicef-Arbeitsgruppe Trier. Spiele gibt es auch in den Straßen der Fußgängerzone. Zudem warten viele Geschäfte mit eigenen Aktivitäten auf. Bühnenprogramm Hauptmarkt: 11.30 Uhr: Eröffnung durch OB Helmut Schröer mit musikalischer Begleitung der Escher Majoretten, 12 Uhr Hemmi Donié Band, 14 Uhr Talkrunde des Theaters Trier über die Antikenfestspiele und die Produktionen "Ariadne auf Naxos" und "Medea", 14.15 Uhr Hemmi Donié Band, 15.30 Uhr Kinderprogramm mit dem Zauberduo Mara & Gérard, 16.30 Uhr "Der Kaiser kehrt zurück": Talkrunde zur Konstantin-Ausstellung 2007, 17 Uhr Jazz-Band des Friedrich Wilhelm Gymnasiums, 19.30 Uhr Luxemburgs Kult-Band "Cool Feet". Außerdem werden auf dem Hauptmarkt kulinarische Spezialitäten aus Luxemburg angeboten; die Moderation ist zweisprachig (deutsch, luxemburgisch). Bühnenprogramm Kornmarkt: 11.30 Uhr Musikverein Mertert, 13.30 Uhr Fanfarenzug Trier e.V. mit Majoretten 1954, 14 Uhr Ehranger Volksmusik, 15 Uhr da- capo-Orchester Ehrang, 16 Uhr Musikverein Euren, 17 Uhr Musikverein Consdorf. Telekom-Innenhof: ab 14 Uhr Kabarett mit "Pfeffermillchen". Weitere Programmpunkte: Zusätzlich zur musikalischen Unterhaltung auf den Plätzen präsentieren um 12 Uhr vor der Galeria Kaufhof (Fleischstraße) die Escher Majoretten ihr Showprogramm; von 16.30 bis 18 Uhr tritt vor Karstadt (Simeonstraße) die Bigband "Spuerkeess-Bankers in Concert" auf. Josy Braun, einer der bekanntesten Autoren aus dem Großherzogtum, signiert von 11.30 bis 14 Uhr in der Buchhandlung Stephanus (Fleischstraße) seine Bücher. In der Bertelsmann-Buchhandlung Bertelsmann (Hosenstraße) liest Josy Braun zwischen 14.30 und 16.30 Uhr Auszüge aus seinen jüngsten Veröffentlichungen und signiert seine Bücher. In der Buchhandlung Thalia (Grabenstraße) findet am Nachmittag eine Signierstunde mit Lea Linster statt, und in den Arkaden der Buchhandlung Interbook können sich die Besucher nach Herzenslust am Informationsstand zur Kulturhauptstadt 2007, Konstantin-Ausstellung und Generalkoordination Luxemburg informieren. Eigens zum Luxemburg-Tag wird eine Sonder-Haltestelle "Am roten Turm" (Mustorstraße) eingerichtet. Von 10 bis 17 Uhr startet zu jeder vollen Stunde eine Stadtrundfahrt per Römer-Express mit luxemburgischen Erläuterungen.

Mehr von Volksfreund