Märchenhafte Modewelt

TRIER. Über 100 Models präsentierten am Samstagabend in der Europäischen Kunstakademie die phantasievollen Kreationen der Modedesign-Absolventinnen der Fachhochschule.

Vor der großen Show herrscht hinter dem Laufsteg auf den ersten Blick noch große Hektik. Die Frisuren werden gestylt, jedes Kleidungsstück muss richtig sitzen. Darauf wird geachtet. Dann geht die Show in der ausverkauften Aula der Kunstakademie los. Über 100 Scheinwerfer helfen dabei, die Models ins richtige Licht zu setzen. Dazu die passende Musik. Die 19 Nachwuchsdesignerinnen, Absolventen der Trierer Fachhochschule, entführen die Zuschauer mit ihren Kreationen mal in fremde Länder, mal in irreale Märchenwelten. Von China bis zur See

Was auf dem Laufsteg zu sehen ist, versetzt die Zuschauer immer wieder in Staunen und animiert sie zu spontanem Applaus. Vertreten ist beinahe die ganze Palette der Modewelt: von der glamourösen Abendrobe bis zum sportlich-legeren Outfit. Die Inspirationen für die Kollektionen kommen fast aus allen Bereichen, mal sind es Länder wie China oder Indien, mal sind es die Turnanzüge der 30er-Jahre oder die Kleidung der Seeleute. Aber nicht nur Mode für Erwachsene wird präsentiert. Simone Bauer schickt die an diesem Abend jüngsten Models in einer farbenfrohen Kinderkollektion auf den Catwalk. Wie bei den großen Modenschauen in Mailand oder Paris scheint auf den ersten Blick zwar nicht alles tragbar, aber schön anzusehen ist es. So präsentieren die Models von Claudia Woller, gewandet in aufwändig gestaltete Roben, die sieben Todsünden. Seit vergangenem September hatte der Trierer Modedesign-Nachwuchs an seinen Kreationen gearbeitet. "Der eigene Stil spielt eine wichtige Rolle, man sieht sich selbst in den Klamotten", sagt Kristina Fox, eine der Absolventinnen. Die Models für die große Show sind alle Amateure, teilweise Freunde oder Mitstudenten der Absolventinnen. Andere wurden von den Modedesignstudentinnen spontan auf der Straße angesprochen und dazu überredet, sich auf den Laufsteg zu trauen. Herausragende Todsünden

Der Großteil der Zuschauer ist von der zweistündigen Modenschau begeistert. "Die meisten Kleider waren sehr tragbar, herausragend waren die sieben Todsünden", beschreibt Kerstin Rohde ihre Eindrücke. Und ganz wie bei großen Modenschauen wird nach der Präsentation bei der "After-Show-Party" noch bis früh in den Morgen gefeiert und getanzt. Die Absolventinnen: Sibylle am Weg, Nina Bachmann, Simone Bauer, Marina Baum, Carolin Baumann, Tina Biewer, Meike Bölhauve, Ilka Böhnhardt, Jutta Burmeister, Britta Christen, Crisca Daemgen, Katja Doniat, Kristina Fox, Stephanie Lehmann, Rebekka Leist, Sandra Limmer, Lenka Semanová, Thi Minh Uyen Tran, Claudia Woller.