Manfred Kronenburg sagt Tschüss ADAC-Vorstand

Auszeichnung : Ehrung zum Abschied vom ADAC-Vorstand

Im neuen Vorstand des ADAC Mittelrhein sind zwei Trierer vertreten. Sie wurden auf der Mitgliederversammlung des ADAC Mittelrhein in Koblenz gewählt. Margarete Herrmann bleibt für ein weiteres Jahr Camping­referentin des Regionalclubs. Herrmann ist langjähriges, aktives Mitglied des Campingclub Region Trier und auch dessen Vorsitzende. In seinem Amt als Finanzbeirat bestätigt wurde Mike Nepit. Er ist Steuerberater und kümmert sich als Mitglied des Racingteam Trier bereits seit vielen Jahren um die steuerlichen Belange des Ortsclubs.

Im neuen Vorstand des ADAC Mittelrhein sind zwei Trierer vertreten. Sie wurden auf der Mitgliederversammlung des ADAC Mittelrhein in Koblenz gewählt. Margarete Herrmann bleibt für ein weiteres Jahr Camping­referentin des Regionalclubs. Herrmann ist langjähriges, aktives Mitglied des Campingclub Region Trier und auch dessen Vorsitzende. In seinem Amt als Finanzbeirat bestätigt wurde Mike Nepit. Er ist Steuerberater und kümmert sich als Mitglied des Racingteam Trier bereits seit vielen Jahren um die steuerlichen Belange des Ortsclubs.

Altersbedingt kandidierte Manfred Kronenburg nach 20 Jahren Zugehörigkeit nicht mehr für einen Posten im Finanzbeirat des Clubs. Kronenburg ist seit 43 Jahren Vorsitzender des RTT Trier, machte sich vor allem durch sein Engagement bei der ADAC Rallye Deutschland und dem Trierer Bergrennen einen Namen. Für seine großen Leistungen wurde Kronenburg auf der Versammlung von Vorsitzendem Klaus Manns eine besondere Ehrung zuteil.

Manns sagte: „Das von Euch ausgerichtete Trierer Bergrennen zwischen Fell und Thomm – an der berüchtigten K 82 – war über viele Jahre hinweg als EM-Lauf das wichtigste und zuschauerträchtigste deutsche Bergrennen – die vom ADAC Mittelrhein sportlich bis 2016 ausgerichteten Läufe zur Rallye Weltmeisterschaft wären ohne das Racing Team Trier undenkbar. Vielleicht wäre die Rallye-WM ohne das engagierte Auftreten von Männern wie Manfred Kronenburg nie nach Trier gekommen.“

Für den Trierer Rechtsanwalt Jürgen Verheul war es die dritte Versammlung als Club-Syndikus. Er hatte maßgeblichen Anteil an der Ausarbeitung zahlreicher Satzungsänderungen. Der wiedergewählte Vorsitzende Klaus Manns zog für den ADAC Mittelrhein positive Jahresbilanz. Erstmals konnte 2017 die Zahl von 700 000 Mitgliedern überschritten werden.