1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mann aus Trier-Saarburg nach Covid-19-Erkrankung

Trier-Saarburg : Mann stirbt nach Covid-19-Erkrankung

Der 77-Jährige stammte aus dem Landkreis Trier-Saarburg

Ein Mann aus dem Landkreis Trier-Saarburg ist nach einer Infektion mit dem neuartigen Corona-Virus gestorben. Er war zur Behandlung im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus in Trier, wo er bereits am Freitag, 1. Mai, verstarb, wie das Gesundheitsamt auf Nachfrage des Trierischen Volksfreunds mitteilte. Ob der 77-Jährige Vorerkrankungen hatte, teilt die Behörde aus Datenschutzgründen nicht mit.

Neue Infektionen mit dem Sars-Cov-2-Erreger sind dem Gesundheitsamt am Montag nicht bekannt worden.

Insgesamt 244 Quarantäneverfügungen vormals positiv getesteter Bürger konnten bis zum heutigen Montag aufgehoben werden. Dabei handelt es sich um 153 Personen aus dem Landkreis und 91 aus der Stadt Trier.

Von den 99 Trierern, bei denen das Virus bislang festgestellt wurde, gelten damit sieben als noch infiziert. Ein 59-jähriger Trierer war Ende März an dem Virus gestorben.

Von den insgesamt 187 Menschen mit Wohnsitz im Landkreis-Trier-Saarburg, deren Virus-Test positiv ausgefallen war, sind in den vergangenen Wochen und Tagen sechs gestorben, 153 wurden mittlerweile wieder aus der Quarantäne entlassen. Damit gibt es im Kreis noch 28 Infizierte.

Die bisher insgesamt bekannt gewordenen Infektionen verteilen sich laut Gesundheitsamt im Landkreis Trier-Saarburg wie folgt auf die Verbandsgemeinden: VG Hermeskeil 11, VG Konz 40, VG Ruwer 14, VG Saarburg-Kell 70, VG Schweich 35, VG Trier-Land 17.

Insgesamt elf Patienten aus der Stadt und dem Landkreis befinden sich derzeit in stationärer Behandlung, davon ein Patient im Kreiskrankenhaus Saarburg und zehn im Corona-Gemeinschaftskrankenhaus Trier.