Marx auf Müllers Spuren

(rm.) Wie erwartet: Bei ihren Sondierungsgrabungen auf dem Simeonstiftplatz sind die Archäologen aus dem Rheinischen Landesmuseum (im Bild Günther Weiler, links, und Michael Frank) fündig geworden.

Dort, wo die samt Sockel 5,50 Meter hohe Karl-Marx-Statue des chinesischen Künstlers Wu Weishan aufgestellt werden soll, legten die Wissenschaftler Reste der mittelalterlichen Anlage der Simeonstifts frei. Es handelt sich um den Boden eines Raums der Mühlenanlage, die bis um 1870 in Betrieb war und 1905 abgerissen wurde. Der dokumentierte Fund liegt etwa einen Meter unter dem heutigen Platzniveau. In den kommenden Wochen werden sich die Archäologen bis in etwa zwei Meter Tiefe vorarbeiten. TV-Foto: Roland Morgen

Mehr von Volksfreund