Mauerdurchbrüche bei der Ehranger Schule

Infrastruktur : Mauerdurchbrüche bei der Ehranger Schule

Die Stadt Trier hat mit den Arbeiten für zwei neue Durchgänge in der alten Stadtmauer in Ehrang begonnen.

Eines der Tore soll durch einen eingezäunten Fußweg über den Schulhof eine Verbindung zwischen Rewe-Markt und Oberstraße schaffen. Das zweite Tor ermöglicht eine weitere Verbindung vom Marktgelände in Richtung Oberstraße (der TV berichtete).

Sobald die neuen Durchbrüche fertig sind, soll der bereits bestehende Mauerdurchbruch zugemauert werden. Kritiker wenden ein, dass ein Fußweg als Verbindung genüge, der nicht über den Schulhof führen sollte. Sie monieren, dass der geplante eingezäunte Fußweg das Schulgebäude von Turnhalle und Kletterseilspielzone trennt, sodass Schüler durch Tore im Zaun zwischen den Seiten wechseln müssen.

Zudem weisen verärgerte Anwohner darauf hin, dass der verhandene Mauerdurchlass und das Schulgitter zur Oberstraße hin keineswegs abends und nachts geschlossen blieben, sondern nur während der Schulzeiten. So komme es in der warmen Jahreszeit durch ungebetene Besucher zu Müll und Lärmbelästigung.

(cus)
Mehr von Volksfreund