Mehr als einfach nur den Kamin kehren

Mehr als einfach nur den Kamin kehren

Anja Düren und Manuel Spies sind von Thomas Linnertz, Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion, als Bezirksschornsteinfeger "bestellt" worden, wie es im Amtsdeutsch heißt. Düren tritt damit in ihre zweite siebenjährige Amtsperiode, an, Spies ist neu in dieser Position.

Trier/Saarburg/Wittlich/Bitburg. Der Präsident der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) Trier, Thomas Linnertz, hat erneut Anja Düren für den Kehrbezirk Trier-Saarburg VIII (Verbandsgemeinde Saarburg) und erstmalig Manuel Spies für den Kehrbezirk Bernkastel-Wittlich XII (Verbandsgemeinden Wittlich-Land und Bitburg-Land) als bevollmächtigte Bezirksschornsteinfeger für die Dauer von sieben Jahre bestellt.
Hoheitliche Befugnisse


Eine wesentliche Aufgabe der Bezirksschornsteinfeger ist die Gefahrenvorsorge. Der Bezirksschornsteinfeger sorgt dafür, dass das Risiko, das von Feuer ausgeht, verringert wird.
,,Wenn sich Techniken und Bauweisen der Häuser in den letzten Jahrzehnten stetig gewandelt haben, so ist das Verbrennen von Energieträgern immer noch Grundlage unseres Heizens und die Arbeit der Bezirksschornsteinfeger absolut wichtig. Sie sind daher mit hoheitlichen Befugnissen ausgestattet", sagte Linnertz.
Die ADD ist seit dem gut einem Jahr für die Besetzung der Kehrbezirke zuständig und bestellt die bevollmächtigten Bezirksschornsteinfeger. Bis dahin wurde diese Aufgaben von den kreisfreien Städten und Landkreisen wahrgenommen. In Rheinland-Pfalz gibt es 480 Kehrbezirke, die jeweils für die Dauer von sieben Jahren besetzt werden. red

Mehr von Volksfreund