Mehr als "nur" Bauchtanz

TRIER. (rm.) Ein Veranstaltungsort wie aus dem Bilderbuch: Im nostalgischen Ambiente des Dreikönigenhauses (Simeonstraße) präsentiert das Tanz-Ensemble "Salomes Schwestern" am Sonntag, 22. Januar, 17 Uhr, erstmals seine neue Show "Orientalisches Tanzcafé".

"Wir haben beide ein Faible für Nostalgisches und für die orientalische Seele", gesteht Alexandra Dietze. Beim Schwärmen belassen es die 43-jährige Mertesdorferin und Alice Andersson (36) aus Trier nicht. Seit 1993 frönen die beiden aktiv ihrer Vorliebe und leben sie auf der Bühne, treten mit weiteren Tänzerinnen als "Salomes Schwestern" auf und erfreuen sich inzwischen einer stattlichen Anhängerschaft. Den Stamm-Auftrittsort Tuchfabrik tauschen Alexandra Dietze und Alice Andersson ausnahmsweise gegen eine völlig ungewohnte Location: "Wir haben immer davon geräumt, einmal im Dreikönigenhaus zu tanzen. Nun haben wir uns ein Herz gefasst und gefragt, ob das möglich ist - und siehe da, es klappt." So präsentieren die leidenschaftlichen Tänzerinnen ihre neue Produktion "Orientalisches Tanzcafé" stilecht in einem historischen Kaffeehaus. Auf dem rund zweistündigen Programm am Sonntag, 22. Januar, 17 Uhr, steht "mehr als nur Bauchtanz. In unserer Show spielen auch moderne Tanzformen sowie Poesie und arabische Liebeslieder tragende Rollen". Mit von der Partie sind insgesamt zehn Tänzerinnen sowie der in klassischem persischem Gesang ausgebildete Ehsan Ghandehari und Trommler Lokman Sagir. Weil insgesamt nur rund 100 Plätze zur Verfügung stehen, empfiehlt sich telefonische Kartenreservierung unter den Rufnummern 0651/76997 (Andersson) und 0651/52038 (Dietze).