1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mehr Selbstbewusstsein durch Trommeln, Wandern und Reiten

Mehr Selbstbewusstsein durch Trommeln, Wandern und Reiten

Beim Trommeln passiert mehr, als dass Kinder auf ein Musikinstrument hauen. Ebenso beim Reiten oder beim Wandern mit Ziegen: Ängste können überwunden und das Ich gestärkt werden. Deshalb bietet der Kinderschutzbund Trier verschiedene Starkmach-Projekte an - und benötigt die Mithilfe der TV-Leser.

Trier. Studien haben längst gezeigt, Musik wirkt und tut gut. Wer schon einmal beobachtet hat, wenn Kinder und Jugendliche trommeln, der muss kein Experte sein, um zu erkennen, dass dabei mehr passiert, als dass sie auf die Instrumente draufhauen. "Im Zusammenspiel lernen sie, in der Gruppe gemeinsam Rhythmen einzuhalten, was je nach Rhythmus eine hohe Konzentrationsfähigkeit verlangt", sagt Anja Meine vom Kinderschutzbund Trier. Aber auf das eigene Können und Wollen muss dabei nicht verzichtet werden: "Es besteht die Möglichkeit, als Einzelner individuelle Rhythmen einzubringen, getragen vom Grundrhythmus der Gruppe im Hintergrund", sagt Meine. Das Schöne: Im vom Kinderschutzbund geplanten Trommelworkshop für Jugendliche benötigt niemand musikalische Vorkenntnisse. Ganz nebenbei werden beim Rhythmusschlagen die Konzentrationsfähigkeit und die Sinne geschult. Auch das Selbst- und Gemeinschaftsbewusstsein wird gestärkt. Sogar Ängste können abgebaut werden. Die Kursgebühren für den Workshop, an dem bis zu 15 Teenager im Alter von 13 bis 18 Jahren teilnehmen können, betragen 850 Euro. Für Snacks und Getränke bedarf es weiterer 50 Euro. TV-Leser können dieses "Meine Hilfe zählt"-Projekt unter der Nummer 28766 unterstützen. Auch die beiden älteren Projekte des Kinderschutzbundes "Teufelsschlucht einmal anders - Wanderung mit Rüdiger und Anton" und das "Reitprojekt - Freizeiterlebnis" brauchen noch Förderer. Rüdiger und Anton sind die Ziegen von Daniela Pesch. Gemeinsam mit ihren Tieren begleiten sie Kinder bis zu 12 Jahren während einer Wanderung durch die Teufelsschlucht. "Für die Kinder ist das purer Spaß und Abenteuer", sagt Elke Boné-Leis vom Förderverein des Kinderschutzbundes Trier. Bei diesem Projekt (Nummer 24777) ist es der Kontakt mit den Tieren, der aus den Kindern brachliegende Fähigkeiten herauskitzelt. Es fehlen noch 380 Euro bis zur kompletten Finanzierung der besonderen Wanderung mit Ziegen. In Projekt Nummer drei spielen auch Tiere zur Stärkung des Ichs eine Schlüsselrolle. Auf dem Rücken der Pferde können Unsicherheiten und Ängste überwunden und Selbstvertrauen aufgebaut werden.Das dreitägige Reitprojekt soll auf einem kleinen Hof in der Nähe von Trier stattfinden. TV-Leser können unter der Nummer 24782 dazu beitragen, dass Kinder, die in Nöten sind, sich durch den Umgang mit den Pferden auch allgemein im Leben wieder mehr zutrauen. volksfreund.de/meinehilfeExtra

Mehr Selbstbewusstsein durch Trommeln, Wandern und Reiten
Foto: red red (red) ("TV-Upload red"
Mehr Selbstbewusstsein durch Trommeln, Wandern und Reiten
Mehr Selbstbewusstsein durch Trommeln, Wandern und Reiten
Foto: red red (red) ("TV-Upload red"

Per Banküberweisung an "Meine Hilfe zählt", Konto 220012, Sparkasse Trier (BLZ 58550130), IBAN: DE47585501300000220012 oder Konto 191919 bei der Volksbank Trier (BLZ 58560103), IBAN: DE67585601030000191919 Im Verwendungszweck bitte immer die vier- oder fünfstellige Projektnummer angeben, damit die Spende auch dem gewünschten Zweck zufließen kann. Spenden ohne Projektangabe fließen in einen gemeinsamen Topf, der unter allen Initiativen verteilt wird. Falls eine Veröffentlichung des Spendernamens im TV gewünscht wird, bitte ein "X" auf dem Überweisungsformular eintragen. Bis zu einer Summe von 200 Euro wird der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung anerkannt. Ist eine separate Quittung erwünscht, bitte Adresse angeben. Hat ein Projekt bereits vor Buchung der Spende das Spendenziel erreicht, kommt der Betrag anderen "Meine-Hilfe-zählt"-Projekten zugute. Online: Unter volksfreund.de/meinehilfe Projekt auswählen, Spendenbutton anklicken, abgefragte Daten eingeben. Jede Spende wird zu 100 Prozent weitergeleitet, der Trierische Volksfreund trägt die kompletten Transferkosten.