1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mehrere Büros im Kreishaus derzeit nicht nutzbar

Mehrere Büros im Kreishaus derzeit nicht nutzbar

Böse Überraschung am Montagmorgen: Eine geplatzte Wasserleitung hat am Wochenende mehrere Büros in den Obergeschossen des Kreishauses unter Wasser gesetzt. Betroffen ist vor allem das Jugendamt der Trier-Saarburger Kreisverwaltung.

Trier. Die eisigen Temperaturen der vergangenen Tage haben nicht nur Probleme im Straßenverkehr verursacht. Auch für eine wasserführende Leitung im Gebäude der Kreisverwaltung Trier-Saarburg am Willy-Brandt-Platz in Trier war der Frost offensichtlich zu stark. Nach Auskunft von Pressesprecher Thomas Müller ist eine Leitung geborsten. Das daraufhin auslaufende Wasser hat einige Büros in Mitleidenschaft gezogen. Müller: "Für die am stärksten vom Wasserschaden betroffenen Mitarbeiter wurden heute kurzfristig Arbeitsplätze in dem zum Großraumbüro umfunktionierten Sitzungssaal eingerichtet."
Als Folge des Wasserschadens kann es bei der Erreichbarkeit des Jugendamts der Kreisverwaltung Beeinträchtigungen geben. "Auch wenn die Telefone umgeleitet wurden, sollte man sich im Zweifelsfall über die Behördennummer 115 oder persönlich im Bürgerbüro des Kreises erkundigen, wo die einzelnen Mitarbeiter zu erreichen sind", rät Thomas Müller.
Über die Höhe des Sachschadens gibt es bisher keine Informationen. Auch steht nicht fest, wann die Mitarbeiter wieder ihre angestammten und dann hoffentlich wieder trockenen Büros beziehen können. har