| 20:42 Uhr

Mehring feiert Wein und Winzer

 Die Winzertanzgruppe Mehring unterhält das Publikum mit mitreißenden und anspruchsvollen Choreographien. TV-Fotos (2): Manuel Beh
Die Winzertanzgruppe Mehring unterhält das Publikum mit mitreißenden und anspruchsvollen Choreographien. TV-Fotos (2): Manuel Beh FOTO: Manuel Beh (beh) ("TV-Upload Beh"
Mehring. Wein und Gastlichkeit: Zum 84. Mal hat der Festausschuss das Mehringer Winzerfest organisiert. Höhepunkt war die Krönung der neuen Ortsweinkönigin Annika I. Rund 2500 Besucher verfolgten allein am Samstag das Winzerspiel mit Gesang und Tanz. Das Fest endet am heutigen Montagabend. Manuel Beh

Mehring. Es ist fast 22 Uhr, als Tenor Thomas Kiessling den Klassiker "O Mosella" anstimmt. "Zeit für ein bisschen Bewegung: Denn Weintrinken ist Sport", ruft er dem Publikum zu. Dieses steht auf und hakt sich ein. Im Takt schunkelnd singen die Besucher begeistert mit.
Zum 84. Mal steigt in der Moselgemeinde das viertägige Winzerfest, das am heutigen Montag endet (siehe Extra). Es ist das älteste Weinfest der Mittelmosel.
"Ich freue mich, dass das Festzelt so gut gefüllt ist. Es ist spürbar, wie wohl sich alle hier fühlen", sagt Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann, Vorsitzender des Festausschusses.
Auch Schirmherr Egon Döberl würdigt die Atmosphäre: "Ich bin beeindruckt von der Gemeinschaft in Mehring. Ich weiß, dass der beste Riesling der Welt von hier kommt. Daher wünsche ich viel Spaß und Freude."
Jung und Alt sind zum Winzerfest gekommen - einige stilecht in Tracht. Wie schon am Freitag war das Festzelt mit rund 2500 Gästen bis zum letzten Platz gefüllt.

100 Mitwirkende


Kathrin Schug (29) aus Trier ist zum zweiten Mal auf dem Fest: "Hier feiern viele nette Menschen zusammen; die Stimmung ist wunderbar. Ich trinke gerne Wein. Den Riesling kann ich nur empfehlen." Zusammen mit Tom Kaina (33) aus London habe sie eine Fahrradtour an der Mosel unternommen. In Mehring seien sie hängengeblieben. "Ich wohne seit einigen Monaten in Trier. Der Wein schmeckt mir sehr", ergänzt Kaina.
Am Samstagabend startete das traditionelle Winzerspiel. Unter dem Motto "Der größte Schlager ist der Moselwein" traten rund hundert Musiker, Tänzer und Solisten auf. Darunter waren die Winzerkapelle Mehring und der Winzerchor. Mit seinem klaren Dirigat leitete Walter Madert die Musiker sicher durch das Winzerspiel.
Neben rein musikalischen Darbietungen gab es auch etwas für das Auge: Die Winzertanzgruppe Mehring überzeugte mit mitreißenden Choreographien. So nutzten sie Georges Bizets Carmen-Marsch, um eine flammende Geschichte von Toreros, schmachtender Liebe und stolzer Eleganz zu erzählen.
Applaus für die Jüngsten


Auch die Kindertanzgruppe meistert ihre Auftritte souverän. Mit konzentrierten Gesichtern bewegen sie sich sicher über die Bühne, auch der Partnerwechsel klappt. In der Schlusspose strahlen die Kleinen und saugen den Applaus förmlich auf.
Karl Kühner (81) aus Mehring singt seit 5 Jahren im Winzerchor: "Das Singen ist mein Hobby. Ich schätze die Gemütlichkeit in der Gruppe. Besonders freue ich mich auf das Schlagerfinale."
Das Winzerspiel endete traditionell mit der Krönung der neuen Ortsweinkönigin. Annika I. betonte in ihrer ersten Ansprache die Veränderung der Weinkultur: "Die Weinwelt wird moderner. Ich werde mit Freude und Ehrlichkeit hinter dem Wein stehen. Diese Verbundenheit möchte ich an andere Menschen weitergeben."
Ihre Amtsvorgängerin Nadine I. blickte auf ein "aufregendes und spannendes Jahr" zurück: "Ich konnte für hervorragende Weine werben und habe viele neue Freunde gefunden. Ich danke meiner Familie und der Ortgemeinde Mehring." Persönlich wurde es, als sie an ihren Opa erinnerte, der sie stets unterstützt habe: "Letztes Jahr saß er noch stolz am Ehrentisch. Leider konnte er meine Amtszeit nicht bis zum Ende erleben. Ich bin mir sicher, er war immer bei mir."
Stargast am Samstag war Sängerin Francine Jordi, die die Tanzfläche bereits mit ihren ersten Songs füllte. Kollmann schwärmt: "Es herrscht Bombenstimmung. Ich bin sehr zufrieden mit unserem Winzerfest."Extra

Nach drei Tagen Spaß und Geselligkeit geht das Mehringer Winzerfest am heutigen Montag in die letzte Runde: Um 19 Uhr wird die neue Ortsweinkönigin Annika I. mit einem Festzug zum Zelt geleitet. Es folgen um 20.30 Uhr die erneute Aufführung des Winzerspiels "Der größte Schlager ist der Moselwein" und die Ansprache der neuen Weinkönigin. Ausklingen wird der Abend mit Musik von DJ Bredy. beh

 Feierlicher Moment: Nadine I. gibt die Krone an die Mehringer Ortsweinkönigin Annika I. weiter.
Feierlicher Moment: Nadine I. gibt die Krone an die Mehringer Ortsweinkönigin Annika I. weiter. FOTO: Manuel Beh (beh) ("TV-Upload Beh"