Mehring hat gewählt

Die Wahl zur neuen Mehringer Weinkönigin hat Eva Lenhardt gewonnen. Sie wird am ersten Septemberwochenende im Rahmen des Winzerspieles beim traditionellen Weinfest gekrönt.

Mehring. (dis) Medarduskirmes in Mehring: 18 Mal fand die dreitägige Veranstaltung in der Neustraße statt. Nach der Einweihung des neuen Kulturzentrums hatte die Kirmes nun eine neue Heimat gefunden. Die Fahrgeschäfte und die Kirmesbuden, aber vor allem auch die Weinstände auf dem Platz vor dem Kulturzentrum vermittelten eine besonders heimelige Atmosphäre. Offiziell eröffneten die Ortsweinkönigin Jacqueline I., Ortsbürgermeister Helmut Reis sowie die Beigeordneten Karl-Heinz Josten, Heinz Kesten und Karl-Heinz Louis am Samstagabend das Fest.

Am späten Sonntagnachmittag, nach dem Festhochamt und dem offenen Singen mit dem Männerchor Mehring rückte die Stunde der Wahrheit näher. Die Winzerkapelle Mehring "Original Moselländer" unter der Leitung von Klaus Madert und die Winzertanzgruppe, tänzerische Leitung Stefan Frick, unterhielten die vielen Gäste bestens. Ortsbürgermeister Helmut Reis moderierte und rief die drei Bewerberinnen für das Amt der 57. Weinkönigin auf, sich kurz vorzustellen. Neben der 20-jährigen Eva Lenhardt, sie ist derzeit Praktikantin in einem Weinbaubetrieb, kandidierten Christina Pillkahn und Katharina Adams.

Der Vorsitzende der Winzertanzgruppe, Martin Linster, nannte die Voraussetzungen zur Wahl: "Die jungen Frauen müssen Mitglieder der Winzertanzgruppe, 18 Jahre alt und unverheiratet sein." Während Ortsbürgermeister Helmut Reis das Wahlkomitee benannte, teilten Karl-Heinz Josten und Heinz Kesten die Wahlzettel aus. Zu den Wählern gehörten auch die Männer aus der Winzertanzgruppe, da sie "ihre Mädels am besten kennen". Die Beigeordneten zählten die Stimmen aus und anschließend verkündete Helmut Reis den Namen der künftigen Repräsentantin des Mehringer Weines: "Eva Lenhardt". Spontan gratulierten die Gäste den Gewählten. Für die beiden anderen Kandidatinnen besteht im kommenden Jahr die Gelegenheit, nochmals zur Wahl anzutreten.

Eva Lenhardt sagte: "Ich freue mich auf diese schöne Aufgabe. Gerne werde ich mich für den Wein und die Winzer einsetzen." Die noch amtierende Weinhoheit, Jacqueline I. sagt zum anstehenden Amtswechsel: "Mir hat die Arbeit als Weinkönigin viel Spaß bereitet. Die Krone werde ich mit einem weinenden und einem lachenden Auge abgeben."

Mehring ist stolz auf die vielen Bewerberinnen und den großen Erfolg. Denn aus dem Weinort kommen zwei deutsche Weinköniginnen, vier Gebiets-Weinköniginnen, eine deutsche Weinprinzessin und vier Gebiets-Weinprinzessinnen.

Mehr von Volksfreund