Mehringer Schweiz und Radwege sollen Gäste anlocken

Mehringer Schweiz und Radwege sollen Gäste anlocken

Mit viel Engagement werben die Mehringer für ihren Ort. Ein Flyer im modernen Klappformat stellt alte und neue Aktivitäten vor. Die über Jahre konstante Bettenzahl zeugt von der Beliebtheit des Moselortes bei den Urlaubern.

Mehring. Ohne Werbung geht auch im Bereich Tourismus in der Weinkulturlandschaft an der Mosel nichts. Ortsbürgermeister Jürgen Kollmann sagte: "Unser neuer Flyer im modernen Klappdesign macht auf die Besonderheiten und möglichen Aktivitäten in und um Mehring aufmerksam. Die Gemeinde hat für die erste Auflage von 5500 Stück die Kosten komplett übernommen."
Das Titelbild des Flyers ist ein großformatiges Bild mit Ausblick von der Huxlay auf die Mosel. Mit Fotos vom Zitronenkrämerkreuz, der Römischen Villa Rustika, dem Trailpark und feiernden Menschen wird um Urlauber geworben. Die Angebote: der Touristikverein Mehring organisiert mittwochs Wanderungen. Von April bis Ende Oktober begleiten die Wanderführer Helmut Reis, Franz Allin, Herbert Olinger, Wolfgang Thelen, Peter Kruse, Jürgen Walmroth und Klaus Schmitt die Gäste durch die Weinberge und die Wälder rund um Mehring.
Besucher erfahren bei einem Gläschen Wein viel über den Ort, die Natur und den Weinbau. Der Touristikverein stellt den Wein zur Verfügung und finanzierte neue Plakate, die an öffentlichen Stellen angebracht werden, sowie Ansteckpins mit dem Mehringer Wappen.
Die Mitarbeiterinnen der Tourist-Information Mehring sind in der Bachstraße 47 zu finden. Bis Anfang November ist hier geöffnet. Sandra Müller und Steffi Wintrich geben auf Wunsch Tipps für eine abwechslungs- und erlebnisreiche Urlaubsgestaltung. Mehring hat einiges zu bieten, wie die Flyer zeigen, die in der Tourist-Information ausliegen.
Als Moselsteig-Etappenort lädt Mehring Wanderfreunde ein, zwei oder drei Tage zu verweilen, um die Premium-WanderwegeExtratouren "Zitronenkrämerkreuz" und "Mehringer Schweiz" kennenzulernen. Für Radler aller Fitnessstufen gibt es Angebote: vom gemütliche Radweg entlang der Mosel bis zum umfassenden Mountainbike-Streckennetz. Restaurants, Straußwirtschaften, Winzerhoffeste, Weinproben direkt beim Winzer sowie zwei Wohnmobilstellplätze und ein Campingplatz sind Angebote, die für junge Leute, Familien mit Kindern und Senioren das Passende finden lassen. Die Attraktivität des Ortes scheint ebenfalls die Tatsache zu belegen, dass die 100 Bauplätze am Zellerberg schnell ausverkauft waren. pitz

Mehr von Volksfreund