1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Meike Winnemuth bricht Deutschlandreise endgültig ab

Meike Winnemuth bricht Deutschlandreise endgültig ab

Ein Jahr auf Tour, jeden Monat in einer anderen deutschen Stadt oder auch auf einer Insel - das war der Plan von Bestsellerautorin Meike Winnemuth. Nach den fünf Stationen Trier (der TV berichtete), Spiekeroog, Potsdam, Konstanz und Bamberg - hat die Journalistin die Reise nun endgültig abgebrochen.


Wie sie in ihrer Kolumne in der Zeitschrift Stern schildert, hat sie "auf der Suche nach der Heimat" - sie wollte Deutschland erkunden - ihr "Zuhause aus den Augen verloren". Fünf Jahre lang habe sie gern und freiwillig ein "Heute-hier-morgen-dort-Leben" geführt mit Reportagereisen, einer einjährigen Weltreise, einer monatelangen Lesetour und Redaktions-Engagements in verschiedenen Städten. Auf der Deutschlandtour wuchs in ihr dann die Erkenntnis: "Bevor es für mich kein Zuhause mehr gibt, weil ich alles, was es für mich dazu macht, vernachlässigt habe, muss ich das Reisen für einige Zeit lassen. Nicht ganz, nie ganz, aber zumindest so, dass das Zuhause-sein nicht mehr die von allen (auch von mir) bestaunte Ausnahme ist." Meike Winnemuth wurde bekannt durch ihren Bestseller "Das große Los"," in dem sie ihre Weltreise durch zwölf Städte schildert. Zu dieser Reise hatte sie sich entschlossen, nachdem sie eine halbe Million Euro in Günther Jauchs Quizsendung "Wer wird Millionär" gewonnen hatte. mai