Meine-Fastenzeit.de: Bistum Trier lädt zum Mitmachen ein

Meine-Fastenzeit.de: Bistum Trier lädt zum Mitmachen ein

Die Bistümer Essen, Hamburg, Mainz, Osnabrück, Trier und Würzburg laden zu einer neuen Online-Fastenaktion ein. Internetnutzer sind eingeladen, sich neu mit der Fastenzeit zu beschäftigen und dabei zu entdecken, dass diese 40 Tage vor Ostern mehr sind als nur Verzicht.


"Das Thema Fasten ist in, und es wird viel berichtet darüber. Wir wollen die Leute dazu anregen, sich tiefer mit dem Thema zu beschäftigen, und zeigen, dass Fasten nicht nur ein medizinisches Phänomen ist", sagt Ernst Mettlach, Social-Media-Manager des Bistums Trier. Gemeinsam mit Kollegen aus den Bistümern Hamburg, Mainz, Osnabrück und Würzburg hat er die Idee von "meine-fastenzeit.de" entwickelt.
Dieses "Mehr" der christlichen Fastenzeit soll in Bildern zum Ausdruck kommen, die die Internetnutzer auf der Internetseite www.meine-fastenzeit.de oder mit dem Foto-Netzwerkdienst "instagram" und dem Stichwort (Hashtag) #fastenzeit hochladen können. Durch die Bilder könnten andere Internetnutzer Anregungen erfahren, wie sie die Besinnungszeit bewusster gestalten können, erklärt Mettlach. Es gehe also nicht nur um äußeres Fasten, sondern um eine intensive inhaltliche Beschäftigung mit dem Sinn der Fastenzeit - vermittelt durch soziale Medien.
Die beteiligten Bistümer begleiten die Online-Aktion mit ihren jeweiligen Facebook-Seiten. Dort ist das Bistum Trier unter www.facebook.com/bistumtrier erreichbar. red