Meine Hilfe zählt: Zahlreiche Projekte sind dank Ihrer Hilfe bereits finanziert.

Meine Hilfe zählt : Was Spenden von TV-Lesern Gutes bewirken

Meine Hilfe zählt: Zahlreiche Projekte sind dank Ihrer Hilfe bereits finanziert. Einige benötigen kurz vor dem Ziel noch einen finanziellen Schubs. 

Der Sommer steht in den Startlöchern, das heißt auch, dass im Bootshaus des Bernkasteler Rudervereins noch mehr los ist als an kalten Wintertagen. Denn neben den Vereinsmitgliedern, Schülern und Studenten, machen auch gerne Wanderruderer Station und Sport in der schönen Moselstadt. Nach Meinung des Vereins gehört ein Defibrillator zur Grundausstattung einer Sportstätte, vor allem zu einer viel genutzten wie dem Bootshaus.

TV-Leserinnen und -Leser haben 1500 Euro über Meine Hilfe zählt, die Spendenplattform des Trierischen Volksfreunds, gespendet. Der Defi, wie das Gerät zur Wiederbelebung bei Herzstillstand abgekürzt häufig genannt wird, hängt bereits im Bootshaus. Jetzt benötigt der Verein noch einen kleinen finanziellen Schubs, 140 von 300 Euro, damit auch eine Erste-Hilfe-Ausstattung angeschafft werden kann.  Das Projekt hat die Nummer 68416.

MHZ_Spendenstand_2905. Foto: TV/Lambrecht, Jana

Hilfe für notleidende Tiere Auf die Hilfe von Menschen, die ein Herz für Tiere haben, ist der Verein Tierhilfe Eifelkreis angewiesen. Was genau macht dieser Tierschutzverein? Ehrenamtliche nehmen  vernachlässigte und misshandelte Tiere, die abgegeben oder ausgesetzt werden, in den Pflegestellen des Vereins auf. Dort werden sie versorgt und in gute Hände weitervermittelt. Und damit Menschen, die wenig Geld haben, sich nicht von ihren geliebten Tieren trennen müssen, unterstützt der Verein diese mit Futterspenden. Weiter heißt es auf der Internetseite von Meine Hilfe zählt (www.meine-hilfe-zaehlt.de): „Wir kastrieren heimatlose Streuner, um Vermehrung einzudämmen, die ansonsten noch mehr Leid hervorbringen würde.“  Der Verein kennt auch seine Grenzen: Denn, wenn notwendig und die eigenen Möglichkeiten überschritten werden, schaltet er Behörden ein. Das Projekt „Hilfe für notleidende Tiere“ unter der Nummer 12870 benötigt insgesamt mehr als 10 000 Euro. 94 Prozent der erforderlichen Summe ist schon zusammengekommen. Es fehlen noch 525 Euro bis zur Vollfinanzierung.

MHZ_Übersicht_2905. Foto: TV/Lambrecht, Jana

Naturerlebnis für Kinder Ein gutes Stück vorangekommen ist das Projekt „Waldwunderweg – Märchenerzählungen, Naturerlebnis, ein Wundertag im Wald“ des Trierer Vereins Auryn. Die Fachstelle mit dem Namen, der sich aus Michael Endes „Die unendliche Geschichte“ ableitet, unterstützt Kinder von psychisch  kranken Eltern. Denn häufig verlieren  Familien die Bedürfnisse der Kinder  aus den Augen, da vieles um die erkrankte Mutter oder den erkrankten Vater kreist. Gabriele Apel, Mitarbeiterin und Gründerin von Auryn, stellt immer wieder  fest, dass betroffene Kinder die Aufgaben der Eltern übernehmen, beispielsweise den Haushalt managen. Man spricht in Fachkreisen dann von Parentifizierung, vertauschten Eltern-Kind-Rollen. Auryn macht es möglich, dass Kinder und Jugendliche, die Hilfe bei Auryn finden, auch gemeinsam etwas unternehmen können. Aktuell steht  „Waldwunderweg – Märchenerzählungen, Naturerlebnis, ein Wundertag im Wald“ auf der Projektliste.

Gitta Pelzer, Märchenerzählerin und Naturpädagogin, leitet den Streifzug mit Märchen und abenteuerlichen Spielen durch den Wald. Ziel ist, dass die Mitmachenden in die Märchenwelt eintauchen und dabei viel im Inneren geschieht – beispielsweise dass Jungen und Mädchen mithilfe der Märchenfiguren Kraft schöpfen. Mehr als ein Drittel der benötigten Summe ist finanziert, es fehlen noch 1021 Euro, damit Gitta Pelzer mit den Kindern psychisch kranker Eltern aufbrechen kann. Das Projekt hat die Nummer 68862.

Kinderheim in Bolivien Das noch junge Projekt „Hilfe für ein Kinderheim in Bolivien“ entpuppt sich als Selbstläufer und ist bester Spendensammler der vergangenen Woche. Der Wittlicher Verein Panuves unterstützt seit vielen Jahren das von der Nonne Rosario geleitete Kinderheim im bolivianischen La Paz. Aktuell geschieht das, damit ausreichend Babymilch und neue Kinderbettchen gekauft werden können. Die Vereinsvorsitzende Susanne Teusch hält ständig Kontakt zu der Ordensfrau, die gemeinsam mit weiteren Schwestern mehr als hundert Kindern ein Zuhause gibt. 6000 Euro möchte Panuves über Meine Hilfe zählt sammeln – rund Zweidrittel der notwendigen Summe sind schon eingegangen – es fehlen noch 2079 Euro. TV-Leserinnen und -Leser können unter der Projektnummer 68965 dazu beitragen, dass Babys im Kinderheim Carlos de Villegas satt werden und in neuen statt klapprigen Kinderbettchen schlafen können.

Mehr von Volksfreund