Meine Hilfe zählt: Zwei Projekte erreichen dank der Spenden von TV-Lesern das Ziel. Weitere 56 Vereine und Organisationen benötigen noch Spenden.

Trier : Geschafft – und weiter geht’s

Meine Hilfe zählt: Zwei Projekte erreichen dank der Spenden von TV-Lesern das Ziel. Weitere 56 Vereine und Organisationen benötigen noch Spenden.

Obwohl sie viel lernen müssen, um Klausuren zu bestehen, engagieren diese Studierende sich ehrenamtlich: Jura-Studenten der Uni-Trier büffeln freiwillig Asylrecht und legen Prüfungen ab, damit sie Menschen, die nach Deutschland flüchten mussten, helfen können. Sie helfen ihnen, sich in dem fremden Rechtssystem zurechtzufinden und dass sie ihre Rechte wahrnehmen können.

Kurz vor Erreichen des Ziels dümpelte das Projekt „Kostenlose Rechtsberatung für Flüchtlinge in Trier - Refugee Law Clinic (RLC)“ etwas vor sich hin. Jetzt ist es geschafft, ein TV-Leser hat die noch benötigten 150 Euro gespendet. Das Geld, insgesamt 1585 Euro, wird für die Ausbildung, die Anschaffung von Büromaterial und die Öffentlichkeitsarbeit verwendet.

Ferien für bedürftige Kinder Am Spendenziel angekommen ist auch das Projekt „Ferien für bedürftige Kinder“ des Vereins Kinderlachen-Eifel. 16 Spender haben 27 Plätze in Ferienfreizeiten finanziert, damit Kinder, deren Eltern es sich nicht leisten könne, mitfahren können – in die Berge im Salzburgerland oder in einen Survival Camp.

Naturerlebnis im Wald Noch 126 Euro fehlen dem Projekt des Vereins Auryn in Trier: „WaldWunderWeg – Märchenerzählungen, Naturerlebnis, ein Wundertag im Wald!“. Die Fachstelle mit dem gleichen Namen wie der Verein in der Walramsneustraße in Trier ist seit 2001 die einzige Ankaufstelle im Umkreis von rund hundert Kilometern für Kinder psychisch kranker Eltern. Die Mitarbeiter hören den Kindern zu, wenn sie sagen, was ihnen das Leben schwer macht. Sie geben ihnen Tipps, wie sie besser mit Papa oder Mama und der Erkrankung umgehen können, mit Schuldgefühlen oder wenn ihnen die Verantwortung, die sie für die Erwachsenen übernehmen, zu groß wird. Und Auryn bietet Aktionen in der Gruppe an, wie den WaldWunderWeg. Dabei begleitet die Märchenerzählerin und Naturpädagogin Gitta Pelzer die Kinder auf einem Streifzug durch den Wald, sie hat sich Abenteuerspiele ausgedacht und erzählt Märchen. Was geschieht dabei mit den kleinen Zuhörern? Indem das Kind seine eigenen Gefühle an die Figuren bindet, kann es für sich selbst mehr Klarheit und Orientierung erfahren, sogar mutiger und hoffnungsvoller werden. So schildern Pädagogen das, was im Wald, einem für Volksmärchen wichtigen Ort, während des Streifzugs passiert.

TV-Leser können das Projekt unter der Nummer 68862 unterstützen.

Kinderbetten für Waisenhaus Einen Grund zu großer Freude gibt es im bolivianischen La Paz. „Die Kinderbetten sind da“, schreibt Susanne Teusch vom Verein Panuves aus Wittlich. Alte klapprige Bettchen konnten mithilfe der Spenden der TV-Leser gegen stabile neue eingetauscht werden. Auf den Fotos, die sie aus La Paz erhalten habe, seien Kinder zu sehen, die sich riesig über die neuen Bettchen freuten. „Wir bedanken uns herzlich bei allen, die zu dieser Anschaffung beigetragen haben“, schreibt Teusch.

Seit vielen Jahren unterstützt der Verein die Nonne Rosario. Sie leitet das Kinderheim Carlos de Villegas und ersetzt mehr als hundert Kindern, gemeinsam mit ihren Mitschwestern, Vater und Mutter, sorgt für Schulbildung und Geborgenheit. Weitere 1154 Euro werden benötigt. Denn täglich muss Schwester Rosario Säuglingsmilch für die Jüngsten im Heim kaufen.

TV-Leser können unter der Nummer 68965 spenden, damit alle Kinder dort satt werden.

Förderverein Eifeltierheim Ebenso noch ein Fünftel der anvisierten Spendensumme fehlt dem Förderverein Eifeltierheim für sein Projekt „Miau! – Tierschutznotfä(e)lle brauchen Ihre Hilfe“ unter der Nummer 58282.

MHZ_Spendenstand_2307. Foto: TV/Schramm, Johannes
Weiterhin auf Geldspenden angewiesen ist der Förderverein Eifeltierheim. Er hilft etwa streunenden Katzen, die – wie das Tier auf unserem Foto – an  ­Katzenschnupfen erkrankt sind, und organisiert Kastrationsaktionen. Foto: Förderverein Eifeltierheim e. V.

Viel Lob gibt es für das Tierheim unter der Rubrik Aktuelle Stimmen auf der Internetseite von Meine Hilfe zählt (http://www.meine-hilfe-zaehlt.de/). „Ihr leistet tolle Arbeit! Dank für Euer Engagement“, schreibt beispielsweise Melanie K. 79 Prozent sind bereits finanziert, dem Projekt fehlen noch 2340 Euro – damit sich der Verein um Tierschutz-Notfälle kümmern kann.

Mehr von Volksfreund