Merine Hilfe zählt : „Meine Hilfe zählt ist ein Wunder für viele“

Mehrere Tausend Euro spendeten TV-Leserinnen und -Leser vergangene Woche. Vier weitere Projekte sind komplett finanziert.

Die Vorweihnachtszeit öffnet Herzen und spornt die Spendenbereitschaft an.

Innerhalb  weniger Stunden haben TV-Leserinnen und -Leser den besonderen Wunschzettel  des Vereins Kinder-, Familien- und Jugendhilfe Palais in Trier erfüllt. Nun können Mitarbeiter der Einrichtung unbürokratisch aushelfen, wenn Schulhefte oder Buntstifte fehlen oder wenn die Kinder spielen möchten.

Palais-Chef Reinhold Spitzley schrieb dazu in den sozialen Medien: „Heute Vormittag erreichten uns großartige Neuigkeiten: Unser diesjähriges ‚Meine Hilfe zählt’-Projekt ‚Kleine Dinge – Große Wirkung 2018’ konnte in Rekordzeit zu hundert Prozent finanziert werden.“ Großer Dank gelte allen Spendern. „Wir freuen uns riesig!“

Wasserpumpe für Schule in Kenia Dass kleine Dinge Großes bewirken können, hat auch Johannes Michael Nebe vom Trierer Verein Bildung fördert Entwicklung erfahren. Im Oktober hatte er auf der Spendenplattform des Trierischen Volksfreunds um 10 000 Euro gebeten. Ziel des Projektes: Für eine Schule in Kenia soll eine solarbetriebene Pumpe angeschafft werden, damit die Schulkinder nicht kilometerweit laufen müssen, um an Wasser zu kommen. Wenige Wochen später ist das Projekt nun komplett finanziert. Im Gespräch mit dem Trierischen Volksfreund sagt Nebe: „’Meine Hilfe zählt’ ist ein Wunder für viele. Ich bin allen so dankbar.“ Die beiden kenianischen Studenten, die das Projekt vor Ort leiten, werden im Mai in Trier ein Praktikum machen, um noch mehr Know-how zu erhalten. Voraussichtlich würden sogar noch mehr Menschen in dem dürren Gebiet von der Pumpe profitieren können, sagt Nebe.  Und dass er das „Meine Hilfe zählt“-Team über den Fortgang des Vorhabens auf dem Laufenden halten werde.

Kühlfahrzeug für die Trierer Tafel Überwältigt von „so viel Hilfsbereitschaft“ ist auch der Sozialdienst katholischer Frauen (SKF) in Trier. Viele Menschen haben das Projekt „SKF braucht neues Kühlfahrzeug für die Tafel“ unterstützt und dazu beigetragen, dass die wertvolle Arbeit der Trierer Tafel fortgeführt werden kann. „Im Namen aller Menschen, die bei uns Hilfe bekommen und im Namen unserer ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer bedanken wir uns bei diesen Menschen von ganzem Herzen“, schreibt SKF-Chefin Regina Bergmann auf der Internetseite von „Meine Hilfe zählt“ (www.meine-hilfe-zaehlt.de). Das Kühlfahrzeug ist außerordentlich wichtig, denn Tag für Tag transportieren ehrenamtliche Fahrer Lebensmittel von Discountern und Supermärkten in die Weberbach in Trier. Dort werden Obst, Gemüse, Brote, um nur einiges zu nennen, für bedürftige Menschen sortiert, damit sie frisch und sauber in der Lebensmittelausgabe verteilt werden können.

Funkgeräte für Rettungshundestaffel „Beendet, finanziert“ heißt es auch für das Projekt „Digitalfunkgeräte für die DRK-Rettungshundestaffel Zerf“.

Spenden für Erstlingsmilch Gut ein Viertel der Summe, die das Kinderheim in Bolivien benötigt, ist zusammengekommen. Aktuell bittet der Verein Panuves Wittlich noch um weitere 5060 Euro, damit Schwester Rosario die Nahrung für die Babys kaufen kann. Erstlingsmilch ist im Heim Carlos de Villegas in den Anden Mangelware. TV-Leserinnen und -Leser können unter der Projektnummer 65667 spenden.

Spenden für Kinder und die Tierhilfe Auch der Verein Auryn mit der einzigen Fachstelle im Großraum Trier, an die sich Kinder wenden können, wenn ihre Eltern psychisch krank sind, hat 27 Prozent der benötigten Spendengelder erhalten.  Es fehlen noch  2165 EUR. Die Projektnummer:  65604.

Kurz davor, voll finanziert zu sein, sind die Projekte des Vereins Tierhilfe Eifelkreis (Projektnummer: 12870) und des FSV Trier-Tarforst 1946 (Projektnummer: 32005). Die Tierhilfe benötigt noch 525 Euro, um Tieren in Not helfen zu können, der Sportverein 1046 Euro, um Sport für Flüchtlingskinder anbieten zu können.

Mehr von Volksfreund