Spendenaktion : Endspurt für die Trierer „Miez“

„Meine Hilfe zählt“: Nur noch 250 Euro trennen das Projekt des Jugendzentrums Mergener Hof aus Trier von der kompletten Finanzierung.

Die Spenden unserer Leserinnen und Leser haben das Projekt „Der Mergener Hof muss die Corona-Krise überstehen“ auf die Zielgerade gebracht. Nur noch 250 Euro fehlen, damit die „Miez“, wie die Trierer sagen, die Corona-Krise überstehen kann. So wie viele Vereine leidet das Jugendzentrum ­Mergener Hof massiv unter den Folgen der Pandemie. Einnahmen aus Veranstaltungen sind weggebrochen und haben ein großes Loch in die Vereinskasse gerissen. Kai Wichmann leitet das Jugendzentrum und verantwortet das „Meine Hilfe zählt“-­Projekt der „Miez“ auf unserem Hilfeportal. Durch die bis heute eingegangenen Spenden könne die tägliche pädagogische Arbeit im Jugendzentrum aufrechterhalten werden, schreibt Wichmann im Blog unserer Internet­seite

www.meine-hilfe-zaehlt.de

Kinder und Jugendliche essen dort zu Mittag, machen Hausaufgaben, sind mit Freunden zusammen. Das soll so bleiben – und niemand soll entlassen werden. Jeder Euro hilft. Spenden können unter der Projekt­nummer 80109 eingezahlt werden.

 Damit die Ziegenherde und das Käsereiprojekt in Tansania wachsen können, braucht der Verein Mbuzi Chizi Ostafrika Unterstützung. Im Bild: einer der Ställe.
Damit die Ziegenherde und das Käsereiprojekt in Tansania wachsen können, braucht der Verein Mbuzi Chizi Ostafrika Unterstützung. Im Bild: einer der Ställe. Foto: TV/Mbuzi Chizi Ostafrika e.V.

Schwerkranken Kindern und deren Familien helfen Nicht mehr wegzudenken aus der Stadt ist ebenfalls der Verein Villa Kunterbunt Trier. Auch in diesem Jahr möchte er das sogenannte Geschwisterprojekt ermöglichen. Denn erkrankt ein Kind schwer, leidet die gesamte Familie. Christoph Block ist Kinderarzt, er leitet das Nachsorgezentrum Villa Kunterbunt Trier und engagiert sich seit vielen Jahren für den gleichnamigen Verein. Er kennt die Sorgen und Nöte von Schwestern und Brüdern: „Im Fokus der Aufmerksamkeit der Eltern steht dann oftmals das erkrankte Kind, so dass die Bedürfnisse des Geschwisterkinds, besonders in der Akutsituation, in den Hintergrund rücken“, schreibt Block auf der Internetseite von „Meine Hilfe zählt“. Das geplante Projekt nimmt die Geschwisterkinder in den Blick. Während gemeinsamer Unternehmungen können sie zusammen Spaß haben und sich mit Jungen und Mädchen unterhalten, die Gleiches durchmachen. TV-Leserinnen und -Leser können unter der Nummer 83229 spenden.

„Meine Hilfe zählt” -

Zwei weitere Projekte des Vereins brauchen ebenfalls jeden Euro. Zum einen, damit Eltern ihrem schwerkranken Kind möglichst nah sein können. Unter der Nummer 81946 kann für das Projekt „Die Elternwohnung der Villa Kunterbunt in Zeiten von Corona 2020“ gespendet werden und für „From dawn till dusk – Radeln für die Villa Kunterbunt“ unter 81938

„Meine Hilfe zählt” -

Ziegenhaltung als große Chance Um Frauen und deren Zukunft geht es in einem weiteren „Meine Hilfe zählt“-­Projekt. Birgit Kuhlmeier ist Gründungsmitglied des Vereins Mbuzi Chizi Ostafrika, und sie ist verantwortlich für das Projekt „Mbuzi Chizi – Die Ziegenmilchkäserei in Tansania“. Ziel ist es, in Tansania eine Ziegenmilchkäserei aufzubauen – genauer gesagt im Umland der Stadt Arusha. Damit Herde und Projekt wachsen, die Arbeit gut gelingt und die Mitarbeiterinnen sich vor einer Ansteckung mit Covid-19 schützen können, brauchen die Frauen finanzielle Unterstützung. Aktuell fehlen dem Projekt noch 145 Euro, damit medizinische Masken angeschafft werden können. Sie seien für die Helfer in der Regel nicht erschwinglich, schreibt Kuhlmeier im Blog unseres Spendenportals. „Uns ist es wichtig, dass Pat, Rebecca, Elizabeth und James sich bei Bedarf schützen können.“ Die Frauen stemmen das Projekt, James unterstützt den Verein, er besucht Pat und die anderen, überbringt Informationen aus Deutschland, schaut, ob alles gut läuft und hilft bei Problemen. Das Projekt hat die Nummer 86969.

Wo Bücher Menschen bewegen In einem Slum in Nairobi, der Hauptstadt Kenias, unterstützt der Trierer Verein Bildung fördert Entwicklung den Aufbau eines Bildungs- und Kulturzentrums, dessen Herzstück eine Bibliothek ist. Spenden aus unserer Region haben schon möglich gemacht, dass Kinder und Erwachsene sich Bücher ausleihen können und eine Bibliothekskraft eingestellt wurde, die die Ausleihe organisiert. Der Plan ist, in dem Zentrum Lehrer fortzubilden, Musik- und Tanzunterricht, Veranstaltungen zu politischer Bildung und Lesungen von Autoren aus dem Slum anzubieten. TV-Leserinnen und -Leser können weiter für das „Meine Hilfe zählt“- Projekt unter der Nummer 76630 spenden. 

Zurzeit unterstützt „Meine Hilfe zählt“ 131 Projekte regionaler Vereine. Immer mittwochs stellen wir neue Projekte vor oder berichten, wie sich die einzelnen Spendenaktionen entwickeln – und was aus Ihrer Hilfe geworden ist.