1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Meinung TV-Redakteur Roland Morgen zu Muttertag als verkaufsoffener Sonntag

Muttertag als verkaufsoffener Sonntag : Das Klischee vom Muttertag

Verkaufsoffener Sonntag ausgerechnet an Muttertag? Nicht mit uns, sagen zwei bekannte Trierer Geschäftsleute und lassen ihre Läden am 8. Mai zu. Kann man machen, muss man aber nicht. Erst recht nicht mit dem unterschwelligen Vorwurf, Sonntagsarbeit sei Frauen an Muttertag nicht zuzumuten.

Denn diese Denke verkennt, dass viele Frauen (und Mütter) auch an einem auf Muttertag fallenden Shopping-Sonntag (für Trierer tatsächlich ein Novum) gerne arbeiten wollen. Schließlich gibt es einen 100-prozentigen Zuschlag – sprich doppeltes Gehalt für einen Tag. Und was sagen wohl die vielen Frauen, die alle Jahre wieder an Muttertag in Blumenhandlungen und Konditoreien „ihren Mann stehen“? Und zwar seit Generationen völlig klaglos.

Überhaupt: Was ist eigentlich Muttertag? Jedenfalls kein gesetzlicher Feiertag und auch kein Gedenktag, der unter Blut, Schweiß und Tränen hart erkämpft werden musste. Er taugt stattdessen als Anlass für ein nostalgisches Ritual, dessen Liebeswürdigkeit – wenn aufrichtig gemeint – an dieser Stelle gar nicht bestritten werden soll. Die Mutti mal hochleben lassen. Hat sie verdient.

Aber doch bitte nicht nur und ausschließlich am zweiten Sonntag in Mai!

r.morgen@volksfreund.de