Meister der Sprachen

TRIER. (red) Fremdsprachen sind heutzutage wichtiger denn je. Wer sich mit einer modernen Fremdsprache wie Englisch oder Französisch intensiv beschäftigt, kann schon in der Schulzeit beim Bundeswettbewerb Fremdsprachen absahnen.

In einer Feierstunde werden heute, Dienstag, um 10 Uhr im Großen Sitzungssaal der ADD Trier die Preisträger 2003 auf Bezirks- und Landesebene geehrt. Eingeladen sind außer den Schülern auch deren Eltern, die betreuenden Lehrer und die Schulleiter der teilnehmenden Schulen. In diesem Schuljahr beteiligten sich in den Einzel- und Gruppenwettbewerben ungefähr 500 Schüler von 23 Schulen, davon 16 Gymnasien, drei Realschulen, zwei Regionale Schulen und zwei Hauptschulen. Während der Feierstunde im Kurfürstlichen Palais vermitteln eine Ausstellung und eine szenische Darbietungen einen Einblick in die Arbeiten der Teilnehmer. Für eine musikalische Umrahmung sorgen Schüler des Auguste-Viktoria-Gymnasiums Trier unter der Leitung von Oberstudienrat Boese. Der Bundeswettbewerb Fremdsprachen ist eine Initiative des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft mit Unterstützung des Bundesministers für Bildung und Wissenschaft sowie der Konferenz der Kultusminister der Länder. Ausrichter ist der Verein Bildung und Begabung.