Messdiener-Job ist beliebt: 20 222 Ministranten im Bistum

Messdiener-Job ist beliebt: 20 222 Ministranten im Bistum

Das Bistum hat die Ministrantenarbeit in einer Online-Erhebung untersucht. 789 der 909 Pfarreien haben sich beteiligt. Die Zahlen zeigen deutlich: Der Job des Messdieners ist sehr beliebt. Der Älteste ist 75 Jahre alt.

Trier. Sie stehen im Altarraum neben dem Pastor in Talar und Rochette und ministrieren "zur Ehre Gottes und zur Freude der Gemeinde", wie Diözesanjugendpfarrer Matthias Struth ihre Aufgabe beschreibt: 20 222 Ministranten im Bistum Trier dienen in den Gottesdiensten. Darüber hinaus treffen sie sich in Gruppenstunden, machen Messdieneraktionen oder engagieren sich in sozialen Projekten. Das geht aus einer Umfrage der Abteilung Jugend im Bistum Trier zur Ministrantenarbeit hervor.
An der Onlineerhebung haben 798 von 909 Pfarreien teilgenommen. Die Ergebnisse dienen der Abteilung Jugend als Grundlage für die Weiterentwicklung der Ministrantenpastoral im Bistum Trier. Die meisten Ministranten beginnen ihren Dienst am Altar nach der Erstkommunion. Elf Prozent der Messdiener sind neun Jahre und jünger. Die mit Abstand größte Altersklasse mit 35 Prozent ist die der Zehn- bis Zwölfjährigen. 23 Prozent gehören der Gruppe der 13- bis 14-Jährigen an, 24 Prozent der 15- bis 19-Jährigen sechs Prozent der Gruppe der 20- bis 35-Jährigen. Der älteste Ministrant im Bistum ist 75 Jahre alt. red

Mehr von Volksfreund