Metall-Diebe im Visier

Die Trierer Polizei hat am Samstag mit Sonderkontrollen auf die zunehmenden Metalldiebstähle in der Region reagiert. In zwei Fällen wurden die Ermittler offenbar fündig.

Trier. (red) Die Meldungen über Metalldiebstähle häufen sich. Grund: die stark gestiegenen Handelspreise auf den Rohstoff- und Recyclingmärkten. Eine Sondererhebung für den Bereich des Polizeipräsidiums Trier belegt einen sprunghaften Anstieg der Diebstähle: von 20 Fällen im Jahr 2005 auf 74 im Jahr 2006 und 113 im Jahr 2007. Gesamtschaden: rund eine halbe Million Euro.Das Polizeipräsidium Trier hat sich zum Ziel gesetzt, diese Entwicklung zu stoppen. An mehreren Kontrollstellen wurden am Wochenende über 200 Fahrzeuge und mehr als 300 Personen überprüft. In zwei Fällen besteht der Verdacht des Metalldiebstahls, ein Fahrer wurde ohne Fahrerlaubnis angetroffen, weitere vier Anzeigen wegen Verstößen gegen das Gewerberecht und Verkehrsvorschriften werden vorgelegt.In jüngster Vergangenheit häufen sich Diebstähle großer Mengen von Kupfer- oder Aluminiumkabel, die von Baustellen entwendet werden. Da zum Abtransport oft geschlossene Kastenwagen genutzt werden, bittet die Polizei, verdächtige Beobachtungen zu melden.