1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Metall-Innung: Metall-Innung: Mehr Lehrverträge abgeschlossen

Metall-Innung : Metall-Innung: Mehr Lehrverträge abgeschlossen

  Die Metall-Innung Trier verzeichnet eine positive Entwicklung bei den Lehrlingszahlen. Wie Obermeister Ewald Koltes auf der Jahreshauptversammlung in Trier mitteilte, wurden 2017 insgesamt 37 neue Lehrverträge abgeschlossen – im Vorjahr waren es noch nur 27.

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung hätten eine Gesellin und 24 Gesellen bei der Lossprechungsfeier im Frühjahr dieses Jahres in den Räumen der Sparkasse Trier ihre Gesellenbriefe erhalten. Lediglich bis zur Meisterprüfung habe sich der positive Trend noch nicht fortgesetzt: Hier gebe es aktuell nur elf Anmeldungen.

Lehrlingswart Paul Kreten berichtete von einer Neuerung bei den Schweiß-Lehrgängen. Diese können jetzt selbst abgenommen werden, die Aufsichtsperson kann den Schweißerbrief dann unterschreiben.

Eine günstige Gelegenheit bietet sich  für die Präsentation von Gesellenstücken. Der Bundesverband habe angefragt, interessante Stücke bei der internationalen Handwerkermesse in München im März 2019 auszustellen. Dafür werde ein repräsentativer neuer Messestand bereitgestellt. Kreten forderte Betriebe aus dem Bereich der Trierer Innung auf, diese Gelegenheit zu nutzen.

Die für die Trierer Metaller zuständige Berufsgenossenschaft hat jetzt ihren Sitz in Saarbrücken, teilte Obermeister Koltes mit.

Vermehrt kontrolliert würden aktuell Schweißsauganlagen. Koltes wies darauf hin, dass bei der Überprüfung durch die Berufsgenossenschaft Schweißanleitungen und Ersthelferbrief vorgelegt werden müssen.

 An der Jahreshauptversammlung nahm auch Bärbel Schädlich, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Trier-Saarburg, teil.

Sie berichtete nicht nur zum Jahresergebnis 2017, sondern informierte auch über das jüngst eingeführte sogenannte Regensburger Modell für fairen Wettbewerb und über die Kooperation mit Schulen der Region.