1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mini-Eklat im Stadtrat: Korinthenkacker versus Brandstifter

Mini-Eklat im Stadtrat: Korinthenkacker versus Brandstifter

Michael Frisch (AfD) murmelte es nur vor sich hin, aber Tobias Schneider (FDP) - der im Rathaussaal unmittelbar vor der AfD sitzt - hörte es doch. "Herr Frisch hat sich gerade sehr unflätig über Herrn Kretzer geäußert", meldete sich Schneider sogleich in der Sitzung zu Wort.

Als "Korinthenkacker" habe Frisch den grünen Kretzer betitelt.
Kurz zuvor hatte Kretzer moniert, dass AfD-Stadträtin Christa Kruchten-Pulm nach kurzer Abwesenheit aus dem Rathaussaal noch nicht wieder ganz ihren Platz eingenommen, aber trotzdem die Hand zum Abstimmen erhoben hatte. Mitstimmen darf aber laut Satzung nur, wer fest auf seinem Platz sitzt. Nach Kretzers Einwand strich Oberbürgermeister Wolfram Leibe (SPD) Kruchten-Pulms Stimme aus dem Abstimmungsergebnis - woraufhin dem über so viel strenge Bürokratie offenbar verärgerten Frisch das Unwort entfuhr.
Räte mit Schimpfwörtern zu betiteln, entspreche nicht der von den anderen Fraktionen gepflegten Debattenkultur, erklärte Schneider, warum er Meldung gemacht habe. "Ja, ich habe Korinthenkacker gesagt, und ich entschuldige mich dafür", räumte Frisch auf Nachfrage des OBs ein. Bei der Diskussion ums Theaterbudget sei er zuvor selbst allerdings als "Brandstifter" bezeichnet worden - in einem offiziellen Redebeitrag, beschwerte sich Frisch. "Und Brandstifter ist eine viel schlimmere Beleidigung als Korinthenkacker. Aber da ist der OB nicht eingeschritten!" woc