Mit 200 km/h unterwegs: Polizei zieht Motorradraser auf der A 602 aus dem Verkehr

Mit 200 km/h unterwegs: Polizei zieht Motorradraser auf der A 602 aus dem Verkehr

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle am Donnerstagnachmittag hat die Polizei unter anderem einen Motorradfahrer aus dem Verkehr gezogen, der mit 203 km/h unterwegs war. Er kann sein Bike erstmal stehen lassen.

100 Kilometer pro Stunde sind erlaubt - er war mit 203 km/h unterwegs. Ein Motorradfahrer war der negative Rekordhalter bei einer Geschwindigkeitsmessung mit einem so genannten "Provida-Fahrzeug" der Polizeiautobahnstation Schweich. Der 24-jährige Raser war nach Angaben der Polizei auf der A 602 in Fahrtrichtung Trier unterwegs. Nach Abzug der Toleranz war er immer noch 93 km/h zu schnell. Ihn erwartet nach Abzug von zwei Punkten auf seinem 8-Punkte-Konto in Flensburg ein Fahrverbot von drei Monaten. Darüberhinaus sei eine Geldbuße von 600 Euro fällig, berichtete die Polizei.

Neben einer weiteren Anzeige wegen wurden auch noch acht Verwarnungen erteilt.

Mehr von Volksfreund