Mit 70 Jahren ganz entspannt

Politiker, Rechtsanwalt, Honorarkonsul, Hobbywinzer: Franz Peter Basten hat viele Facetten. Heute feiert der in Mehring lebende frühere Mainzer Staatssekretär und Bundestagsabgeordnete seinen 70. Geburtstag.

Mehring/Trier. Es gab Zeiten, da war Franz Peter Basten auf seinen Parteifreund Helmut Kohl (84) gar nicht gut zu sprechen.
1998 hatte der CDU-Mann aus Mehring überraschend das Bundestags-Direktmandat im Wahlkreis Trier an seinen Kreistagskollegen Karl Diller (SPD) verloren. Basten wäre dennoch erneut in den Bundestag eingezogen, hätte nicht der ebenfalls gestürzte Bundeskanzler das Thema Steueraffäre unbeirrbar "ausgessen". Kohl ignorierte alle Rücktrittsaufforderungen, und Basten schmorte auf der Nachrücker-Liste.
"Ja, damals war ich sehr enttäuscht. Und gleichermaßen sauer", gibt Basten zu, "Aber das ist Schnee von gestern. Heute betrachte ich meinen unfreiwilligen Rückzug aus der Bundespolitik als glückliche Fügung."
Denn der Abschied von Bonn (bis zum Umzug nach Berlin 1999 Sitz des Parlaments) eröffnete Basten neue Perspektiven. 20 Jahre lange war der gelernte Jurist immer als Politiker unterwegs gewesen. Erst als Landtagsabgeordneter, dann als Staatssekretär im Mainzer Wirtschafts- und Verkehrsministerium, ab 1994 als Bundestagsabgeordneter - "da hat es meiner Frau Christa und unseren Töchtern Christina und Tatiana, die damals 14 und zehn Jahre alt waren, gut gefallen, dass der Mann und der Vater auch die Woche über mal zuhause war." Basten gefiel das ebenfalls. Er konzentrierte sich auf seine Rechtsanwalts-Karriere, erwarb 2004 die für Deutsche immer noch seltene Zulassung an Luxemburger Gerichten; drei Jahre später machte das Großherzogtum ihn zum Honorarkonsul in Trier. Erfolg hat der Spross einer Detzemer Winzerfamilie auch im Weinbau. Die Bastens und ein befreundetes Bonner Ehepaar bewirtschaften einen eigenen Weinberg in der Lage Köwericher Laurentiuslay. Für ihren zumeist trocken ausgebauten Riesling haben die Hobbywinzer bereits jede Menge goldener Kammerpreismünzen eingeheimst. Heute wird Franz Peter Basten "ganz entspannt und in großer Dankbarkeit" 70. Gefeiert wird am Samstag, 30. August: Die CDU Trier-Saarburg, deren Ehrenvorsitzender er seit 2001 ist, richtet einen Empfang im Hotel Weis in Mertesdorf aus.
Die Laudatio hält der frühere Ministerpräsident Bernhard Vogel (82), Bastens "Entdecker und Mentor": "Wir kennen uns seit meiner Zeit im AStA der Uni Mainz 1968/69." Anfang der 1970er Jahre saß Basten als studentischer Vertreter im Gründungsausschuss der Uni Trier - der Beginn einer bemerkenswerten Karriere. rm.

Mehr von Volksfreund