Mit Atemschutz und Wärmebildkamera

Mit Atemschutz und Wärmebildkamera

Reinsfeld. (red) Zu einem Schwelbrand musste die Feuerwehr am Samstagabend gegen 19.05 Uhr in der Triererstraße in Reinsfeld ausrücken. Der Wohnungsinhaber hatte zuerst auf dem Dachboden eine starke Rauchentwicklung bemerkt und die Feuerwehr alarmiert.

Mit schwerem Atemschutz mussten sich die Feuerwehrleute einen Weg zum Dachboden bahnen. Da es sich um einen Schwelbrand handelte, konnte der Brandherd zunächst nicht ausgemacht werden.

Mit Hilfe einer Wärmebildkamera wurde der Brandherd jedoch schnell in einer Decke zwischen dem Erdgeschoss und dem ersten Obergeschoss gefunden. Dort hatte sich dichter Rauch verbreitete.

Die Brandursache ist bislang nicht geklärt. Die Höhe des Sachschadens ist ebenfalls unbekannt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Verletzt wurde niemand. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Reinsfeld und Hermeskeil.