1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mit Cäsar auf Zeitreise: Sieger des Fremdsprachen-Wettbewerbs

Mit Cäsar auf Zeitreise: Sieger des Fremdsprachen-Wettbewerbs

Jetzt ist es amtlich: Englisch und Französisch sprechen viele Jungen und Mädchen aus Trier und den umliegenden Landkreisen schon sehr gut. Nun sind die regionalen Sieger des Bundeswettbewerbs Fremdsprachen im Kurfürstlichen Palais ausgezeichnet worden.

Trier. Wie spannend die Beschäftigung mit einer fremden Sprache sein kann, demonstrierten die Schüler der Lehrer-Jury in diesem Jahr auf kreative Weise. So entführte etwa ein selbst gedrehter Film auf eine Zeitreise. "Time travel" hatte die Gruppe der Klasse 10 a vom Gymnasium Konz ihren Beitrag genannt. Auf der Tour durch die Jahrhunderten begegneten sie Julius Cäsar, Jeanne d'Arc, Marie Curie sowie einer schrägen Zukunftsversion der US-Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump. Klar, dass da die Unterhaltungen mal auf Englisch und mal auf Französisch geführt werden mussten. Dafür erhielten die Konzer Schüler eine zusätzliche Auszeichnung verbunden mit einer Reise nach London.Das aktuelle Thema Flüchtlinge spielte bei vielen eingesendeten Arbeiten eine zentrale Rolle. "Beim Ansehen der Filme ist in der Jury auch die ein oder andere Träne geflossen", lobte Eva Schmitt, Regionalbeaufragte des Bundeswettbewerbs, die Qualität der Werke. Schülerinnen der 9 b vom Trierer Angela-Merici-Gymnasium zeigten in ihrem Film, "Mayla - une nouvelle vie", wie Sprache Verständigung ermöglicht und zu einer Brücke der Freundschaft werden kann. Eine Gruppe Mädchen begegnet der geflüchteten Mayla und hilft ihr im fremden Land ein neues Leben aufzubauen. Dieser Wettbewerbsbeitrag überzeugte die Jury nachdrücklich: Neben dem Landespreis der höchsten Wertungsstufe erhielt er auch den mit 250 Euro dotierten Sonderpreis der Ministerpräsidentin Malu Dreyer. Beim bevorstehenden Sprachenfest in Hamburg soll die Gruppe Rheinland-Pfalz vertreten. Zahlreiche Sonderpreise

Neben dem Gruppenwettbewerb gab es die Einzeldisziplin: 25 Mädchen und Jungen aus der Region erreichten 75 Prozent oder mehr der geforderten Punktzahl und erhielten somit erste, zweite und dritte Landespreise. Beste Teilnehmerin war Helen Heser vom privaten Sankt-Josef-Gymnasium in Biesdorf mit 89,8 Prozentpunkten. Dafür gab es neben der Landesprämierung noch Sonderpreise der Deutsch-Französischen Gesellschaft und des Philologenverbands. Den Philologen gefiel außerdem der Beitrag von Sarah Gouverneur (Gymnasium Konz) besonders gut, ihr verliehen sie einen zweiten Zusatzpreis. tenExtra

Einzelpreise für Beiträge in französischer Sprache: Helen Heser (St.-Josef-Gymnasium, Biesdorf); Maria Hill, Selina Dahler, Zoe Schneider (Auguste-Viktoria-Gymnasium, Trier); Marie Thielen, Adrian Maraj, Annika Marie Müller, Mari Miura (Humboldt-Gymnasium, Trier); Celina Lehnertz (Angela-Merici-Gymnasium, Trier); Lea Schneider (Gymnasium Saarburg). Einzelpreise für Beiträge in englischer Sprache: Belanda Hesso, Daphne Doeve, Lisa Siegert, Olamide Oladeni, Luna Kalinka, Elisa Phillips, Mara Reichert (Auguste-Viktoria-Gymnasium); Sarah Gouverneur (Gymnasium Konz); Anna Weber, Nicola Theis, Sarah Anders (Angela-Merici-Gymnasium); Franziska Zimmer, Julia Marx, Sofie Blum (Nikolaus-von-Kues-Gymnasium, Bernkastel-Kues); Gabriel Thömmes (St.-Josef-Gymnasium). Gruppenpreise für Beiträge in französischer Sprache an: die Klassen 8 a, 9 b (Angela-Merici-Gymnasium); 6 f (Stefan-Andres-Gymnasium, Schweich); 6 a, 7 b (Auguste-Viktoria-Gymnasium); 6 a, 8 d (Gymnasium Konz). Gruppenpreise für Beiträge in englischer Sprache: 8 d, 10 d (Gymnasium Konz); 6 b, 8 b, 9 d (Auguste-Viktoria-Gymnasium); 6 d (IGS Hermeskeil); 6 e, 7 b, 8 d3 (St-Willibrord-Gymnasium, Bitburg); 7 b (Angela-Merici-Gymnasium). ten