Mit der Faust ins Gesicht geschlagen: 29-Jähriger in der Karl-Marx-Straße ausgeraubt

Trier · Ein 29-jähriger Mann ist am frühen Freitagmorgen in Trier ausgeraubt und bewusstlos geschlagen worden.

Mit der Faust ins Gesicht geschlagen: 29-Jähriger in der Karl-Marx-Straße ausgeraubt
Foto: Agentur Siko

Wie die Trierer Polizei am Abend mitteilte, kam es gegen 5.30 Uhr zu dem Überfall. Nach den bisherigen Ermittlungen der Polizei war der 29-Jährige auf dem Weg von der Luxemburger Straße in Richtung Karl-Marx-Straße. Etwa in Höhe der Wallstraße kam ihm ein Unbekannter entgegen. Dieser habe ihn, so der Überfallene, kurz angesprochen und anschließend grundlos mit der Faust ins Gesicht und mit dem Ellbogen gegen den Kopf geschlagen. Eigenen Angaben zufolge war er kurze Zeit bewusstlos. Als der Verletzte wieder zu sich kam, bemerkte er, dass seine Brieftasche mit einem geringen Bargeldbetrag und sämtlichen Dokumenten, sowie ein Schlüsselbund und Kleidungsstücke fehlten.

Eine Zeugin fand den 29-Jährigen am Johanniterufer und verständigte die Polizei. Er wurde wegen Prellungen und einer Nasenbeinfraktur in einem Trierer Krankenhaus ärztlich versorgt, konnte mittlerweile jedoch wieder entlassen werden.

Der Täter soll etwa 20 Jahre alt und 1,75 Meter groß gewesen sein. Er habe eine normale Statur und kurze braune Haare gehabt und sei dunkel gekleidet gewesen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich mit dem Kriminaldauerdienst in Verbindung zu setzen - Telefon: 0651/9779-2290.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort