Mit der Linie 6 nach Ehrang

TRIER. (rm.) Ab Sonntag, 7. Januar 2007, fahren die Busse der Stadtwerke-Verkehrs-GmbH nach einem neuen Fahrplan. Vorbehaltlich der Zustimmung durch den Stadtwerke-Aufsichtsrat ergeben sich zahlreiche Änderungen. Die wichtigsten im Überblick:

LINIE 3: Fährt zwischen Haltestelle St. Matthias und Neu-Kürenz im 10-Minuten-Takt (bisher 7,5-, in den Ferien 10-Minuten-Takt). Die Linien-Äste Feyen, Igel, Weidengraben, Tarforst werden jeweils alle 20 Minuten bedient. Damit verbessert sich das Angebot für Messepark (P+R), Industriegebiet Monaise und Zewen (20- statt 30-Minuten-Takt), während Weidengraben, Tarforst, Feyen und Medard nur noch drei- statt viermal stündlich bedient werden. Auf dem Abschnitt Innenstadt-Universität wird die 3 an Vorlesungstagen künftig von der Linie 16 alle zehn Minuten verstärkt, so dass ein 5-Minuten-Takt entsteht.LINIEN 6/16: Die 16, die heute im Wechsel mit der 6 Olewig und Trimmelter Hof bedient, wird künftig nur noch an Vorlesungstagen verkehren. Zu Vorlesungszeiten ergibt sich ein gemeinsamer 10-Minuten-Takt mit den Linien 6 und 16. Außerhalb der Vorlesungszeiten fährt die Linie 6 (20 Minuten-Takt; bisher zu Schulzeiten alle zehn Minuten und in Ferien alle 15 Minuten). Die Linie 6 endet nicht mehr an der Porta Nigra, sondern fährt neu über Westtrasse/Viehmarkt und weiter in Richtung Ehrang/Quint. Sie ersetzt dort die Linie 8. Die 8 fährt nur noch zwischen Mariahof und Porta. Die Verstärkungslinie 16 fährt vom Hauptbahnhof aus nicht durch Alt-Kürenz, sondern über die Schöndorfer Straße und Avelsbacher Straße bis Uni-Campus.LINIEN 26/33: Die Fahrten der 26 zwischen Hockweiler/Irsch und der City werden künftig durch die Buslinie 33 Hermeskeil-Kell- Hockweiler--Trier-Irsch-Hauptbahnhof ersetzt (mehr Fahrten nach Irsch). Schülerverkehr: Die bisher zusätzlich eingesetzten Gelenkbusse der Linie 26 fahren dann als Linie 33.LINIE 12: Endet nicht wie bisher an der Schützenstraße (ehemalige Löwenbrauerei), sondern fährt über die Sickingenstraße weiter zum Wissenschaftspark auf dem Petrisberg und wieder zurück. Vorgesehen ist zunächst eine stündliche Anbindung zwischen 8 und 18 Uhr.LINIE 86: Heiligkreuz und die Weismark werden künftig von der verlängerten Sternbus-Linie 86 bedient. Die Busse fahren samstags während der Geschäftsöffnungszeiten halbstündlich, ansonsten stündlich vom Hauptbahnhof zur Weismark. Sie fahren vom Hauptbahnhof kommend über Weberbach, Alt-Heiligkreuz und die Straßburger Allee. LINIE 85: Die umständliche und wenig genutzte Fahrtroute vom Hauptbahnhof über die Porta Nigra und Maarviertel zur Franz-Georg-Straße wird aufgegeben. Die Busse der Linie 85 fahren vom Nells Park über Franz-Georg-, Schöndorfer- und Kürenzer Straße auf kurzem Weg (wie die Linie 30) zum Hauptbahnhof und dann weiter über Porta Nigra ins Maarviertel; Endstation: Wilhelm-Leuschner-Straße. Ruwer-Dorheck wird per Anruf-Sammel-Taxi an die Linie 86 angebunden. STERNBUSSE AM SAMSTAG: Das künftige Angebot trägt dem veränderten Einkaufsverhalten und den verlängerten Öffnungszeiten Rechnung. Der 15-Minuten-Grundtakt im Sternbus-Netz beginnt deshalb morgens eine Stunde später um 10 Uhr (Zentral-Anschluss Hauptbahnhof), wird abends um zwei Stunden bis 20 Uhr verlängert.NACHTBUSSE VOR FEIERTAGEN: Wegen wachsender Nachfrage weiten die Stadtwerke ihr Nachtbus-Angebot (freitags/samstags ab Hauptbahnhof 1 und 2 Uhr) auf die Werktage vor Feiertagen aus. Ausnahmen: vor Karfreitag, Allerheiligen, Weihnachten. WEISMARK: Noch nicht geklärt ist die Anbindung der Weismark (mögliche Varianten: über Alt-Heiligkreuz/Bernhardstraße oder wie bisher Hopfengarten/Saarstraße). Entscheidung voraussichtlich in der Stadtwerke-Aufsichtsratssitzung am 9. September.