1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mit Drehorgeln und Spieluhren auf dem Weg zum Kircheninstrument

Mit Drehorgeln und Spieluhren auf dem Weg zum Kircheninstrument

Der Orgelbauverein St. Amandus Kordel hat im Bürgerhaus eine besondere Ausstellung organisiert. Der Verein zeigte dort historische Drehorgeln, Spieluhren und mechanische Musikinstrumente. Viele Besucher kamen und unterstützten damit den Verein in seinem Engagement für die Restaurierung der Conacher-Orgel.

Kordel. "Der im Jahr 2001 gegründete Orgelbauverein verfolgt das Ziel, die in Wales erworbene Conacher-Orgel zu restaurieren und 2012 erstmals in der Pfarrkirche St. Amandus erklingen zu lassen", sagte der Vorsitzende des Orgelbauvereins Winfried Thiel. Der Verein hat viele Aktionen gestartet, um das Projekt zu finanzieren. Und so entstand auch die Idee zur Ausstellung historischer Drehorgeln, deren Erlös in das Projekt fließen soll. Das sei "ein weiterer Schritt" zur Restaurierung der Orgel in der Pfarrkirche.
Unter der Schirmherrschaft des Bürgermeisters der Verbandsgemeinde Trier-Land, Wolfgang Reiland, hatten sich die Vorstandsmitglieder viel Mühe gegeben, um den Besuchern Drehorgeln, mechanische Musikinstrumente und Spieluhren aus verschiedenen Epochen zu präsentieren. Die Bürgermeister der Ortsgemeinde Kordel, Medard Roth, sprach den Verantwortlichen des Orgelbauvereins Dank aus für das große ehrenamtliche Engagement: "Typisch für Kordel: von einer Sache begeistert zu sein, sie aufzugreifen und auszubauen, um dann viele andere dafür zu begeistern. Das haben die Orgelbauunterstützer einmal mehr in die Tat umgesetzt." pem