1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Konzert präsentiert sich die Feuerwehrkapelle Klüsserath zum 90-jährigen Bestehen bei ihren Gästen im Festsaal des Ortes.

Musik : Sie begleiten die Gemeinde durch den Alltag

Mit einem abwechslungsreichen und anspruchsvollen Konzert präsentiert sich die Feuerwehrkapelle Klüsserath. Ihren 90. Geburtstag feiern die Musiker mit ihren Gästen im Festsaal des Ortes.

Die Feuerwehrkapelle Klüsserath 1928 hat zu ihrem
90-jährigen Bestehen in die Festhalle zu einem Konzert unter dem Motto Dinner for 52 eingeladen. Der Slogan der 52 Mitglieder ist an den bekannten Silvester-Sketch Dinner for One, an dem eine Miss Sophie ihren 90. Geburtstag feiert, angelehnt.

Die Feuerwehrkapelle wurde 1928 von acht Männern gegründet und ist heute einer der aktivsten Vereine des Ortes. Entsprechend des Mottos servierten die Musiker zu ihrem Jubiläumskonzert ein mehrgängiges musikalisches Menü. Den Auftakt übernahm das Jugendorchester unter Leitung von Dirigent Sebastian Pesch. Stücke, wie die „Ouverture for Frog und Cloudius der Wolkenmann“, begeisterten das Publikum. Mit viel Applaus forderten die Gäste eine Zugabe.

Das Hauptorchester spielte unter anderem Rocky on Broadway, Hoch Heidecksburg, Arsenal und Aladdin unter Leitung von Andreas Müller. Eigens für das Jubiläumskonzert bildete sich ein Projektchor (Leitung Markus Roth) aus Musikern des bestehenden Orchesters, Eltern von Mitgliedern des Jugendchores und freiwilligen Sängern.

Einige Titel wurden durch den Chor gesanglich unterstützt. Die Vorsitzende des Vereins, Sabine Kihn, hob in ihrer Ansprache besonders die erfolgreiche Jugendarbeit hervor. Das Jugendorchester hatte sein Können bereits demonstriert, weiterhin gibt es für die Jüngsten eine Klanggruppe, und an der Schule wurde eine Bläsergruppe (der TV berichtete) eingerichtet.

Die Feuerwehrkapelle ist aus dem Dorfgeschehen nicht mehr wegzudenken. Bei zahlreichen Auftritten zu verschiedenen kulturellen und kirchlichen Anlässen begeisterten die Musiker immer wieder mit ihrer Blasmusik und ihrem Engagement.

Sie spielten zur Fronleichnamsprozession, holten die Kommunionskinder an der Schule ab, kurz, sie sind immer da, wenn sie gebraucht werden. Der 90. Geburtstag war natürlich eine gute Gelegenheit, um langjährige Vereinsmitglieder für ihr Engagement zu ehren.

Die Ehrungen nahm als Vertreter des Kreismusikverbandes Trier-Saarburg, der Leiter des Jugendorchesters, Sebastian Pesch, vor. Der Musiker Alfred Berweiler wurde nach 53 Jahren aktiven Musizierens auf eigenen Wunsch mit dem Musikstück Highland Cathedral verabschiedet.