1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mit entschlossenem Zupacken kostengünstig ans Ziel

Mit entschlossenem Zupacken kostengünstig ans Ziel

Große Freude beim Nachwuchs aus Morscheid und Riveris: Der in die Jahre gekommene Spielplatz an der von Kindern beider Gemeinden genutzten Kindertagesstätte in Morscheid ist rundum saniert und mit neuen, altersgerechten Spielgeräten versehen worden.

Morscheid. Die Zeiten, in denen der Spielplatz an der Morscheider Kindertagesstätte (Kita) durch fehlende Entwässerung nass, durch übermäßig starken Baumbewuchs schlecht belichtet und durch fehlendes Spielgerät zudem nicht für die Allerkleinsten nutzbar war, sind vorbei. Durch die in den vergangenen Monaten durchgeführte Komplettsanierung verfügt die Einrichtung jetzt über einen vielfältigen Funktionsbereich im Außengelände, der sich bestens in das pädagogische Konzept der Kita mit einbeziehen lässt.
Träger und Ortschef Josef Weber berichtet stolz, dass dies allen voran erst durch das Engagement der Erzieher, durch entschlossenes Zupacken einiger Eltern und etlicher freiwillig geleisteter Arbeitsstunden von Helfern aus der Gemeinde möglich geworden sei. "Die geschätzten Gesamtkosten sind so noch um ein Vielfaches unterschritten worden", sagt er. "Eine Umsetzung der Maßnahme wie üblich mit Vorlage von Plänen vorlageberechtigter Personen, sprich Architekt, Ausschreibung und Vergabe an eine Baufirma hätte mit Sicherheit Kosten in mehrfacher Höhe, ich meine mindestens das Drei- bis Vierfache verursacht", sagt der Ortsbürgermeister.
In einer kleinen Feierstunde am Sonntagmittag bedankten sich Ortschef Josef Weber und Kita-Leiterin Nadja Spies bei allen, die diese kostengünstige Sanierung möglich gemacht hatten. Ein besonderes Lob sprachen sie dem Morscheider Gemeindearbeiter Klaus Rohles aus. Er habe mit seinem "weit über die arbeitsvertraglichen Pflichten hinausgehenden Engagement und mit seinem theoretischen und praktischen handwerklichen Können auch andere Helfer animiert und begeistert, und er habe stets für alles Lösungsmöglichkeiten gefunden", sagten sie. anf
Extra

Insgesamt hat die Komplettsanierung der Spielfläche inklusive Rasenfläche mit Entwässerung und etlichen neuen, für alle Kinder altersgerechten Spielgeräten Kosten von 17 200 Euro verursacht. Die Maßnahme wurde vom Kreis bezuschusst, so dass ein Restbetrag von rund 12 500 Euro auf die Gemeinde entfällt. Auch die RWE haben die Maßnahme im Rahmen ihrer Aktion RWE aktiv vor Ort mit 2000 Euro unterstützt. Innerhalb des Kita-Gebäudes sind außerdem jetzt noch eine Komplettsanierung des Toiletten- und Nassbereichs und eine Änderung des Raumangebots mit Einbau einer zweiten Ebene in Planung. anf