1. Region
  2. Trier & Trierer Land

"Mit ihrem Blut geben Sie das Beste, was Sie haben"

"Mit ihrem Blut geben Sie das Beste, was Sie haben"

Bei einer Feierstunde im Rathaussaal der Verbandsgemeinde (VG) Ruwer hat der DRK-Ortsverein Ruwertal und Vorderer Hochwald viele Blutspender für bis zu 125-maliges Spenden geehrt.

In Wein ausgedrückt würden nur wenige Liter bis zu einem Fuder Rebensaft fehlen, was die vielen Mehrfachblutspender in den vergangenen Jahren an Blut gespendet haben. So lobte denn auch der DRK-Vorsitzende, Bürgermeister Bernhard Busch, das großartige Engagement der Mehrfachblutspender.

Manfred Dewald aus Osburg geht seit seinem 18. Lebensjahr Blut spenden und kommt so auf 125 Spenden. Wie er dazu kam? Seine Mutter sei sein Vorbild gewesen: "Sie hat mich mitgeschleppt, und ich bin beim Blutspenden hängengeblieben", freut sich Dewald über seine Beständigkeit, Gutes zu tun.
Stolz auf die Erstspender


Laut Busch kommen zu den vom DRK Ortsverein Ruwertal und Vorderer Hochwald ausgerichteten Spendeterminen jährlich bis zu 1700 Blutspender. Auf diese Zahl sei man zu Recht stolz - ebenso wie auf die nicht gerade wenigen Erstspender: 2015 waren es laut Busch immerhin 79 Frauen und Männer, die in der Verbandsgemeinde Ruwer erstmals zur Blutspende gingen. Der DRK-Ortsverein ist deckungsgleich mit den Grenzen der VG.

"Mit Ihrem Blut geben Sie das Beste, was Sie haben", lobte der DRK-Vorsitzende das außerordentliche Engagement der Mehrfachspender für den Mitmenschen, verbunden mit dem Aufruf, in diesem Bemühen nicht nachzulassen. Blutspenden kann jeder gesunde Mensch bis zum 68. Lebensjahr; danach ist es mit Zustimmung eines Arztes noch weitere Jahre möglich. Und: Bei jeder Blutspende gibt es einen kleinen Gesundheitscheck, nebenbei und ganz kostenlos. Sollten sich Auffälligkeiten bei den Laboruntersuchungen ergeben, werden die Spender durch ihren Hausarzt verständigt.

Busch dankte bei der Gelegenheit ebenso den Aktiven des DRK-Ortsvereins. Mit deren ehrenamtlichem Engagement seien die Spendetermine überhaupt erst möglich.

Das sind die Geehrten:

Die goldene Ehrennadel für 125-maliges Spenden erhielt:
Manfred Dewald (Osburg); 100-maliges Spenden: Nikolaus Terres (Bonerath), Raimund Roth (Herl). Ausgezeichnet für 75-maliges Spenden wurden: Peter Ambre (Waldrach), Adele Best (Gutweiler), Klaus Feid, Hagen Schorn (beide Schöndorf), Jürgen Jäckels (Osburg), Reinhold Müller (Franzenheim), Walter Resch (Riveris).
50-mal Blutspenden gingen: Gisela Backes, Josefine Welter (beide Farschweiler), Gerd Blau (Osburg), Richard Born, Theresia Jakobs (beide Holzerath), Monika Bouillon (Gusterath), Manfred Götten (Pluwig), Michael Hau (Waldrach), Christian Köppinger (Riveris), Engelbert Poth (Trier), Roswitha Winkel (Morscheid).
Geehrt für 25-mal Blutspenden wurden: Valentin Bidinger, Rudolf Müller (beide Pluwig), Elisabeth Brosius (Mandern), Dunja Drosse, Elke Koster (beide Thomm), Bernd Ralf Jung, Andreas Stüttgen (beide Mertesdorf), Gertrud Lauterbach, Beantrice Leuchtenberg, Herbert Longen, Christoph Meyer, Lothar Naumes, Arnold Schmotz, Ronny Stark (alle Waldrach), Rudolf Mergens (Osburg), Jürgen Schmitz (Koringen), Pablo Terres (Bonerath), Helmut Theis (Schöndorf).

Die nächsten Blutspendetermine (jeweils von 17.30 Uhr bis 20.30 Uhr): Mittwoch, 18. Mai, Schöndorf, Bürgerhaus; Mittwoch, 25. Mai, Thomm, Bürgerhaus; Mittwoch, 1. Juni, Mertesdorf, Bürgerhaus; Mittwoch, 8. Juni, Pluwig, Bürgerhaus; Mittwoch, 15. Juni, Waldrach, Familienzentrum.