1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Mit Kreativität zur TAT schreiten

Mit Kreativität zur TAT schreiten

Vertreter von insgesamt 28 Vereinen und Institutionen haben die Gelegenheit genutzt, Firmen aus der Region auf ihre "Baustellen" aufmerksam zu machen, bei denen sie Unterstützung brauchen. Über die Hälfte der Projekte konnten vermittelt werden.

Trier. Gleich am Eingang hatten sich sieben Erzieherinnen mit selbst gebastelten Schildern und Plakaten platziert, um jemanden zu finden, der die Gruppenräume ihrer Kita in St. Paulin mit Farbe verschönt.
Auch die anderen Vereine, die in der IHK erschienen waren, machten mit kreativen Ideen auf sich aufmerksam. Die AIDS-Hilfe sucht eine Firma, die die Öffentlichkeitsarbeit für das Selbstpflücker-Sonnenblumenfeld im Aveler Tal übernimmt und stellte sich mit einem dekorativen sonnenblumengeschmückten Infotisch vor.
Schirmherr ist der OB


Seit 2008 findet einmal jährlich die Projektbörse TAT (Trier aktiv im Team) statt. Vereine und Organisationen suchen für die Ausführung logistischer und handwerklicher Arbeiten ehrenamtliche Unterstützung bei professionellen Unternehmen. Die Organisatoren der Aktion sind die Lokale Agenda 21 Trier (siehe auch untenstehenden Artikel), die Ehrenamtsagentur Trier, die Bitburger Braugruppe GmbH, Mach PR, Buyregio Media Service und Studierende der Universität Trier. Schirmherr ist OB Klaus Jensen.
Charlotte Kleinwächter von der Lokalen Agenda 21 erklärt: "Es geht darum, Projekte zu vermitteln, die an einem Tag zu schaffen sind." Dabei kommt es ganz gewollt auch zu ungewöhnlichen Konstellationen. Uli Heider und Christoph Willger von der Firma Securiton sind normalerweise für Sicherheitssysteme zuständig. Nun haben sie zugesagt, die Turnhalle der KiTa St. Matthias zu streichen. Ihnen ist es wichtig, dass sie sich mit ihrem Team ehrenamtlich einbringen. "Meine Mitarbeiter wussten vorher noch nicht, was auf sie zukommt. Nur, dass wir irgendwas machen, war klar", erklärt er Moderator Dieter Lintz, der den Zettel mit den Projektdaten entgegennimmt und zu den anderen an das schwarze Brett steckt.
Insgesamt 15 Vereine sind es diesmal, die einen Partner gefunden haben. Darunter auch das Palais, das Unterstützung durch das Luxemburger Unternehmen Axxion bekommt. Die Projekte sind in die Aktionswoche vom 23. bis 27. September eingebettet. Bis dahin haben engagierte Unternehmen noch Gelegenheit, sich auf der TAT-Homepage ein Projekt auszusuchen, das sie unterstützten möchten.
Charlotte Kleinwächter ist sicher, dass bis September auch in diesem Jahr jeder der restlichen Vereine einen Projektpartner finden wird. "Das ist uns bisher noch jedes Jahr gelungen." Auch für die Erzieherinnen der KiTa St. Paulin hat sich der kreative Einsatz gelohnt: Maler Jupp Lenz gibt die Zusage, den Anstrich ihrer Räumlichkeiten zu übernehmen.
Einzelheiten über noch offene und bereits vergebene Projekte unter www.tat-trier.de