1. Region
  2. Trier & Trierer Land

Wahl zur Miss Happy Curvy: Mit Kurven auf den Laufsteg - Triererin im Finale bei Miss-Wahl

Wahl zur Miss Happy Curvy : Mit Kurven auf den Laufsteg - Triererin im Finale bei Miss-Wahl

Bewerberinnen mit einer kleineren Konfektionsgröße als 42 haben keine Chance bei der Wahl zur Miss Happy Curvy. Katharina Gutknecht aus Trier hat es ins Finale geschafft. Ihre Botschaft ist eindeutig.

Dass professionelle Models bei einer Körpergröße von 1,80 Meter ein Gewicht von 60 Kilogramm oder weniger auf die Waage bringen und Konfektionsgröße 32 tragen, löst bei vielen jungen Mädchen Bewunderung aus.

Bei den Jungs sind es Männer mit Sixpack und großen Muskeln, die Zweifel am eigenen Körper aufkommen lassen. Im tatsächlichen Leben sind Menschen mit Idealfigur aber die absolute Minderheit. Warum also unzufrieden sein?

Das fragt sich Katharina Gutknecht schon lange. Sie ist zwar 1,80 Meter groß, aber jenseits von 60 Kilogramm Körpergewicht. Doch sie liebt sich, so wie sie ist. Die 24-jährige Triererin steht dazu, keine Modelmaße zu haben, und peppt ihre stattliche Größe sogar noch mit Highheels auf.

„Ich muss mich nicht verstecken. Jeder soll sich wohl fühlen, so wie er ist“, sagt sie. Sie möchte kurvigeren Mädchen und Frauen Mut machen, zu sich zu stehen, und hat beim Casting zu einer besonderen Misswahl mitgemacht: Bei der 2019 zum zweiten Mal stattfindenden „Miss Happy Curvy“ können Frauen jeden Alters teilnehmen – die einzige Voraussetzung ist, dass sie mindestens Konfektionsgröße 42 haben. Nach oben sind keine Grenzen gesetzt. Etwa 150 Frauen und Männer haben sich bereits vor einigen Monaten zur Wahl der „Miss Happy Curvy“ und „Mister Special Size“ beworben.

Katharina Gutknecht gehört zu den 33 Finalisten. Unter ihnen sind sieben Männer. Am Samstag, 18. Mai, wird sie in der Filderhalle in Leinfelden auf dem Laufsteg ein Zeichen setzen: „Lasst Euch nicht an Euren Konfektionsgrößen messen und fühlt Euch wohl, so wie Ihr seid!“, sagt sie selbstbewusst.

Dass das für alle Geschlechter gilt, betont die Lehramtsstudentin: „Auch wenn sie es nicht zugeben wollen: Männer fühlen sich ebenfalls eingeschüchtert, wenn ihnen suggeriert wird, sie müssten ein Sixpack haben.“

Nicht zuletzt das mangelnde Angebot an passender Mode verunsichere viele junge Menschen und mache sie unzufrieden mit ihrem Körper. „Es gibt kaum Geschäfte, in denen Freundinnen, von denen eine Größe 34 und eine Größe 46 hat, zusammen shoppen gehen können“, kritisiert Katharina Gutknecht.

Sie hofft, dass Veranstaltungen wie „Miss Happy Curvy“ dazu beitragen, dass sich die internationale Modeindustrie auf kurvige Menschen einstellt, die selbstbewusst durchs Leben gehen wollen.