Mit Musik-Hits Gutes tun

Die Feier zum 20-jährigen Bestehen der Band H.A.T. Boys ist eine festliche Gala gewesen. Den passenden Rahmen lieferte Triers wohl schönstes Wohnzimmer, das Casino am Kornmarkt. Und auch die Gäste hatten ihren Anteil: "Ausverkauft!" stand auf dem Plakat im Foyer, rund 150 Gratulanten wollten hautnah mit den Jubilaren feiern. Nutznießer der Veranstaltung sind der Verein Nestwärme und das Kinderprojekt "Krass".

Trier. Musikalische Zurückhaltung war bei der Feier "20 Jahre H.A.T. Boys" im Trierer Casino am Kornmarkt nicht angesagt. Fast preußisch pünktlich eröffneten die Bandbegründer Theo Kugel und Heinz Oberbillig den Abend unplugged mit einem Hit, mit dem bei den H.A.T. Boys laut eigener Aussage alles angefangen hat: "If you could my mind". Doch das Publikum musste die Gedanken der Band nicht lesen oder erraten. Moderator Lutz Limburg überließ nichts dem Zufall, führte gekonnt und routiniert durch den Abend, der (musikalisch) erst nach dreieinhalb Stunden sein Ende fand.
Wie feiert man ein Bandjubiläum? Heinz Oberbillig (H.), Alois Kuckartz (A.) und Theo Kugel (T.) waren sich einig: "So, wie wir vor 20 Jahren angefangen haben, mit einem Benefizkonzert", klärte Kugel die Festgäste auf. Und da man nicht irgendwas machen wollte, hatte man sich mit Hiltrud Zock, der Vorsitzenden der Trierer Kulturstiftung, kompetente Hilfe ins Boot geholt. Sie stellte den Gästen die gemeinnützige Organisation "Krass" vor, die in Trier von Jutta Limburger und Doris Kugel geleitet wird. "Krass" will Kindern und Jugendlichen den kostenlosen und schwellenfreien Zugang zu Kunst und Kultur ermöglichen. Junge Menschen sollen dadurch die Möglichkeit erhalten, sich in ihrer Persönlichkeit unabhängig jedweder Voraussetzungen und Hürden in kreativer Art und Weise frei zu entfalten, um so für die immer schwierigeren Anforderungen ihres späteren Lebens bestens gewappnet zu sein.
Acht Gastmusiker


Laut Zock werden die Eintrittsgelder und Spenden der Gala einem gemeinsamen Projekt mit dem Verein Nestwärme zugute kommen.
Und dann ging die Post ab, ein Hit jagte den nächsten. Die kleine Bühne im Casino stieß dabei zeitweise an den Rand ihrer Kapazitäten. Denn die H.A.T. Boys, deren Altersdurchschnitt seit 2011 durch die Sängerin Silvia Günther dramatisch gesenkt wird, hatten sich acht Musiker eingeladen, die in den vergangenen 20 Jahren die Band zeitweise begleiteten. Höhepunkte waren dabei die Auftritte von Henning Witz mit seiner Bluesharp, dem früheren Bandsänger "Elvis" Michael Steinbach oder aber auch der Japanerin Sakiko Idei mit ihren Trommeln. Als gegen 23.30 Uhr die Geburtstagsfeier endete, gab es nur zufriedene Gesichter. Denn am Ende des Abends hatten Limburg und Kugel dem Publikum verraten, dass schon bald ein Wiedersehen möglich ist: am 10. Dezember beim Jahresabschlusskonzert der Band in der Karlsmühle in Mertesdorf. flo